Eisenach Online

Werbung
 | Bildquelle:

Beschreibung:
Bildquelle: 

Sonderausstellung eröffnet – „Mittagsintermezzo“ geplant

Mit der neuen Ausstellung „Sammeln – Bewahren – Vermitteln: 15 Jahre Förderverein Freunde des Thüringer Museums e.V.“ beschäftigt sich das nächste Mittagsintermezzo im Thüringer Museum. Es beginnt am Mittwoch, 25. Februar, wie immer um 12.15 Uhr im Schloss am Markt und dauert etwa 30 Minuten.
Auf dem Programm steht ein Rundgang durch die Sonderausstellung. Vorgestellt werden die Ankäufe und Restaurierungen, die dank dem Förderverein möglich waren. Gezeigt werden dabei ganz unterschiedliche Sammlungsgegenstände: Edle Porzellan-Plastiken aus Thüringer Werkstätten, künstlerische Ansichten von Eisenach und auch Urkunden und Verordnungen, die über das reglementierte Leben im Herzogtum Sachsen-Weimar-Eisenach Auskunft geben. Neben jüngst angekauften Skizzen des Eisenacher Künstlers Christian Butter kann auch das vor wenigen Jahren restaurierte Gemälde „Bildnis des Herzogs Ernst-August II. Konstantin“ aus dem 18. Jahrhundert besichtigt werden.
Mit der Ausstellung wird das große Engagement des Fördervereins dokumentiert und gewürdigt.

Eröffnet wurde die Ausstellung am Freitag. Gewürdigt wurde durch die Stadt Eisenach und die Leitung des Thüringer Museums die 15-jährige Arbeit des Fördervereines. Immerhin konnten 80 Ankäufe und 9 Restarierungen durch den Verein ermöglicht werden. Weiterhin wurde drei Publikationen hergestellt. Unterstützt wurde mit Vortragstechnik, Magazinboxen, Lichtschutzanlagen. Rund 27000 Euro stellte der Verein für das Thüringer Museum zur Verfügung.
Burghauptmann Günter Schuchardt, Vorsitzender des Vereines und Vorsitzender des Thüringer Museumsverbandes, hob in seiner Ansprache die Bedeutung der Museen hervor. Sie seien wichtig für die Gesellschaft, gehe es doch um das Sammeln, Bewahren und Vermitteln. So ist auch der Titel der neuen Ausstellung gewählt. Gegenwärtig werde jedoch zuerst bei den Museen gespart. Gerade in den Bereichen der Forschung fehlen die Gelder, Bereich die nicht in der Öffentlichkeit stehen. Im Thüringer Verband sind 185 Mitgliedsmuseen, 2008 hatten diese knapp 4 Millionen Besucher. Eisenachs Museen hatten 2008 rund 400000 Besucher zu verzeichnen.

«Ein Museum ist eine gemeinnützige, ständige, der Öffentlichkeit zugängliche Einrichtung im Dienste der Gesellschaft und ihrer Entwicklung, die zu Studien-, Bildungs- und Unterhaltungszwecken materielle Zeugnisse von Menschen und ihrer Umwelt beschafft, bewahrt, erforscht, bekannt macht und ausstellt». (Ethische Richtlinien für Museen 2003).

Die musikalisch Umrahmung der Eröffnung übernahm die Musikschule «Johann Sebastian Bach».

Rainer Beichler |

Werbung
Top