Eisenach Online

Werbung
 | Bildquelle: Stadt Eisenach

Beschreibung:
Bildquelle: Stadt Eisenach

Stadtschloss Eisenach: Weitere Sanierungsarbeiten am Nordflügel

Die Sanierung des Eisenacher Stadtschlosses wird derzeit am Nordflügel fortgesetzt. Nachdem in der vorigen Woche ringsum das Gerüst aufgestellt wurde, begannen jetzt die Arbeiten am Dach. Zunächst wurde der alte Heizungsschornstein abgebrochen. Nun wird auf den Mansarden zum Schlosshof und zur Marktgasse sowie auch vom Hauptdach die alte Schieferdeckung entfernt. Diese Arbeiten sollen voraussichtlich bis Ende Juli erledigt sein.

Danach reparieren die Dachdecker die Holzschalung und erneuern die Deckbahnen, bevor dann ab Mitte August das Hauptdach mit Schieferschindeln neu gedeckt wird.

Parallel werden an der Seite zur Marktgasse die Holzrahmen der Fachwerkgiebel und die Mansarde saniert. „Hier ist das Holz sehr marode und muss komplett erneuert werden“, sagt Dipl.-Ing. Michael Klingenstein vom gleichnamigen Ingenieurbüro. Das Büro begleitet die Sanierung des Stadtschlosses seit fast zwanzig Jahren.

Vorgesehen ist auch, die Fenster der Mansarde und im Obergeschoss restauratorisch aufzuarbeiten. Teilweise sind neue Fenster einzubauen. „Die historischen originalen inneren Fensterbekleidungen bleiben dabei erhalten“, versichert Klingenstein. Diese Arbeiten sollen Mitte September abgeschlossen werden.

Die Kosten für die jetzt beauftragten Sanierungsarbeiten am Nordflügel des Stadtschlosses sind mit insgesamt 751.500 Euro veranschlagt. Rund 626.000 Euro davon sind Fördermittel aus der Städtebauförderung. Der städtische Eigenanteil in Höhe von rund 125.400 Euro sind Restmittel aus dem Haushalt 2013.

In den nächsten Jahren sind noch weitere Sanierungsschritte im Nordflügel des Schlosses notwendig. So müssen unter anderem noch die Fassade zur Alexanderstraße erneuert und die Innenräume saniert werden. Im Obergeschoss ist beispielsweise geplant, den Fußboden auf dem Gang vor dem Rokokosaal wieder mit dem historischen rot-weißen Karomuster zu gestalten. Auch die erhaltenen Stuckelemente sollen in diesem Bereich wieder an den Decken angebracht werden. Die Realisierung richtet sich jedoch nach den zur Verfügung stehenden finanziellen Mitteln.

Die Sanierung des Nordflügels ist der letzte Bauabschnitt der grundlegenden Sanierung des Eisenacher Stadtschlosses am Markt. Bereits 2007 konnte ein erster Bereich – der reich geschmückte Rokokosaal im ersten Obergeschoss des Nordflügels – restauriert werden. Im vorigen Jahr wurden an der Hofseite die Ableitung des Regenwassers, der untere Teil der Fassade, die Treppenanlagen und die Fenster zum Keller und im Erdgeschoss hergerichtet. Die Sanierung des Südflügels konnte nach mehrjähriger Bauzeit bereits 2011 abgeschlossen werden.

Das Eisenacher Stadtschloss wurde ab 1742 nach Plänen des Architekten Gottfried Heinrich Krohne für Herzog Ernst August zu Sachsen-Weimar-Eisenach etappenweise errichtet. Seit 1931 beherbergt das Stadtschloss u.a. das Thüringer Museum Eisenach. Seit Mitte der 1990er Jahre wird das Stadtschloss Schritt für Schritt saniert und restauriert. Im Stadtschloss befinden sich heute das Thüringer Museum, die Tourist-Information sowie Teile der Stadtverwaltung.

marodes Holz Mansarde

Foto: ©Stadt Eisenach

M Klingenstein, historischer Fußboden

Foto: ©Stadt Eisenach

Sanierung Nordflügel eingerüstet

Foto: ©Stadt Eisenach

Frank Bode | | Quelle:

Werbung
Top