Eisenach Online

Werbung
 | Bildquelle:

Beschreibung:
Bildquelle: 

Stedtfelder für Jazzabgabe

Das letzte Wochenende stand schon ganz im Zeichen des Karnevals. Im Bürgerhaus der Wartburgstadt gastierte http://www.eisenachonline.de/scv(Eisenachs einziger Karnevalclub, der SCV).
Und so konnte Ottomar Schäfer namens der Stedtfelder Narren am Abend den Bürgermeister der Wartburgstadt Christian Nielsen und gar einen Vertreter der Thüringer Staatskanzlei begrüßen.
In Abwesenheit wurden auch Kulturdezernentin Ute Lieske und Kulturamtleiter Reinhard Lorenz begrüßt. In diesem Zusammenhang erinnerte Schäfer an die Landesregierung Bayern. Für die Regierungsmitglieder sei ein gemeinsamer Besuch einer Faschingsveranstaltung Pflicht. Wer nicht kommt zahle eine hohe Geldstrafe.
In Eisenach wird es sicher bald in Anlehnung der einstigen DDR-Kulturabgabe (5 Pfennige pro verkaufter Karte) und im Angesicht leerer Kassen, eine Jazzabgabe geben.
Gekommen waren weiterhin Mitglieder der Sommergewinnszunft und die Freiwillige Feuerwehr Hörschel.
Der SCV befindet sich in seiner 4×11. Saison. Dieses Jahr feierten sie unter dem Motto: «Eichel´s Steuern machen uns k. o., doch feiern wir Fasching schöner als in RIO»
Knapp 100 Mitwirkende gestalteten den langen Samstag im Bürgerhaus, aber Langeweile kam nicht auf.
Dabei waren u.a. die Garde, Rudis Kicker, ein Türkischer Zirkus, die Big Sisters, The Crows, Ingos Flower Power, Stein&Stock, die Figaros oder die Samba Funken. Nicht fehlen durfte die beliebte Hitparade.
Am kommenden Freitag und Samstag geht der Fasching für die Stedtfelder weiter. Dann wird in der «Linde» gefeiert. Sonntag 14 Uhr sind dann die jüngsten Narren in Stedtfeld los.

Rainer Beichler |

Werbung
Top