Eisenach Online

Werbung
 | Bildquelle:

Beschreibung:
Bildquelle: 

Stipendium für Eisenacher Florian Heinisch

Montag hat Thüringens Kultusstaatssekretär Prof. Dr. Walter Bauer-Wabnegg (CDU) fünf Förderstipendien an musikalisch hochbegabte Kinder und Jugendliche feierlich übergeben. Die Stipendien werden für das Jahr 2009 in Höhe von 150 Euro monatlich gewährt. Insgesamt gingen 23 Bewerbungen für dieses Stipendium ein, das bereits zum achten Mal vergeben wird.

Die Auswahl der Stipendiaten erfolgte durch eine Fachjury, der Vertreter des Landesmusikrates, des Verbandes deutscher Musikschulen, des Musikgymnasiums «Schloss Belvedere», der Hochschule für Musik «Franz Liszt» Weimar und des Deutschen Tonkünstlerverbandes angehört haben. Einstimmig wurden die folgenden fünf Bewerberinnen und Bewerber ausgewählt.

Zu den Stipendiaten gehört auch der der 18-jährige Eisenacher Florian Heinisch für den Bereich Klavier und Komposition.
Schon als Neunjähriger bekam Heinisch im Dezember 2000 einen Sonderpreis des Jugendkulturpreises der Stadt Eisenach. Als Neunjähriger komponierte er ein Musikstück selbst. Zur Stadtratssitzung brachte er damals seine Komposition «Der Winter, Die Schneeflocke, Der Schneemann» zu Gehör.

Weitere Stipendiaten sind:
Dominik Beykirch, Dirigieren, 18 Jahre, Niederorschel (Eichsfeld)
Selma Brauns, Violine, 15 Jahre, (Weimar)
Joshua Lutz, Schlagwerk, 15 Jahre, (Weimar)
David Osten, Komposition, 16 Jahre, (Altenburg).

Kultusstaatssekretär Bauer-Wabnegg erklärte: «Mit dieser Form der Begabtenförderung wollen wir insbesondere junge Musikerinnen und Musiker aus Thüringen fördern, die sich durch herausragende Wettbewerbserfolge, beispielsweise bei ‚Jugend musiziert‘, ausgezeichnet haben und sich hoch motiviert ihrer weiteren musikalischen Ausbildung widmen. Ziel des Stipendiums ist nicht nur eine finanzielle Unterstützung, sondern auch eine musikalische Förderung. Hohe Leistungen, für die Kinder und Jugendlichen mit Fleiß und Ausdauer gearbeitet haben, sollen durch das Förderstipendium honoriert werden und den jungen Musikerinnen und Musikern die Möglichkeit geben, noch mehr Konzert- und Wettbewerbserfahrungen zu sammeln.»

Seit 2002 werden vom Thüringer Kultusministerium jährlich bis zu zehn Stipendien für die Dauer von einem Jahr vergeben. Bewerbungsvoraussetzungen für ein Stipendium sind herausragende Wettbewerbserfolge. Außerdem muss der Hauptwohnsitz in Thüringen liegen. Das Höchstalter der Stipendiaten beträgt 18 Jahre, in Ausnahmefällen kann die Förderung aber bis zur Aufnahme eines Musikstudiums erfolgen.

Rainer Beichler | | Quelle:

Werbung
Top