Eisenach Online

Werbung
 | Bildquelle: Stadtverwaltung

Beschreibung:
Bildquelle: Stadtverwaltung

Studentinnen aus Mogilew drei Wochen zu Gast in Eisenach

Natalia Starazhyshyna und Dina Hlukhautsova aus dem weißrussischen Mogilew sind für drei Wochen in Eisenach zu Gast. Die beiden studieren am Musik-College in der Eisenacher Partnerstadt. Zu dem dreiwöchigen Studienaufenthalt wurden sie von Oberbürgermeister Matthias Doht eingeladen, der sie Dienstag offiziell in Eisenach begrüßte.
Sie arbeiten im Bachhaus, wo sie vom Museumspädagogen Uwe Fischer betreut werden und in der städtischen Musikschule „Johann Sebastian Bach“, deren Leiterin Sylvia Löchner sich um sie kümmert und mit ihnen beispielsweise auch das Musikgymnasium Belvedere in Weimar besichtigt.
Monika Taylor-Ripamonti, Konzertpianistin und Klavierlehrerin an der Musikschule, wird den Studentinnen Unterricht geben.

Bereits zum zweiten Mal sind auf diese Weise Studentinnen aus Mogilew in Eisenach. Entstanden war die Idee zu diesen Gast-Aufenthalten anlässlich der Einweihung der Büste Johann Sebastian Bachs im September 2007 in Mogilew. Auch im kommenden Jahr wird der OB wieder zwei Studenten nach Eisenach einladen.

Neben den Arbeiten im Bachhaus und in der Musikschule werden sich die Studenten auch in einem Konzert präsentieren.

Es findet statt am Samstag, 14. März um 15 Uhr in der Musikschule „J.S. Bach“ in der Kurstraße und steht unter dem Motto „Eine Brücke aus Tasten“.
Außerdem umrahmen sie eine Veranstaltung am Mittwoch, 18. März in der Predigerkirche musikalisch. Der Autor Heinz Stade aus Erfurt liest dann aus seinem Buch „Die Fürstin der Armen. Reisen zur Heiligen Elisabeth – ungarische Königstochter, Thüringer Landgräfin, europäische Heilige“.

In ihrer Freizeit besuchen Natalia Starazhyshyna und Dina Hlukhautsova auch Sehenswürdigkeiten wie die Wartburg und gehen wandern. Die Vorsitzende des Vereins „Eisenacher Städtepartnerschaften“, Heike Apel, nimmt die beiden mit in die Werkstätten des Sommergewinns, wo sie der Zunft bei den Vorbereitungen für das große Frühlingsfest über die Schulter schauen können.
Natürlich werden die beiden sich auch den großen Festumzug zu Sommergewinn am 21. März anschauen und mitfeiern.

Rainer Beichler | | Quelle:

Werbung
Top