Eisenach Online

Werbung
 | Bildquelle: Werbeagentur Frank Bode | www.werbe-bo.de

Beschreibung:
Bildquelle: Werbeagentur Frank Bode | www.werbe-bo.de

Tag der Landesgeschichte in Eisenach

Am Samstag, 19. September, lädt die „Historische Kommission für Thüringen“ gemeinsam mit dem „Verein für Thüringische Geschichte“ ab 10 Uhr zum „22. Tag der Thüringischen Landesgeschichte“ in das Eisenacher Stadtschloss ein. Teilnehmer sind Heimatforscher und Vertreter der Geschichtsvereine, Ortschronisten, Geschichtslehrer, Historiker, Archivare, Bibliothekare und Museologen. Der Tag der Landesgeschichte dient neben wissenschaftlichen Vorträgen auch dem Fachgespräch unter den Teilnehmern und stellt eine Brücke zwischen ambitionierter Laienforschung und akademischer Wissenschaft dar.

Die „Historische Kommission für Thüringen“ ist das einzige wissenschaftliche Gremium zur Erforschung der thüringischen Geschichte im Freistaat in allen ihren Facetten, von den Anfängen im Mittelalter bis hin zur Gegenwart. Der „Verein für Thüringische Geschichte“ verfolgt ein ähnliches Anliegen, steht aber auch Hobby- und Laienforschern offen. Beide tragen daher unmittelbar zur Bildung und Festigung des thüringischen Landesbewusstseins und thüringischer Kultur bei und besitzen bundesweites Renommee, ausgewiesen unter anderem durch die gemeinsame Herausgabe der „Zeitschrift für Thüringische Geschichte“.

Die Plenarvorträge am Samstagvormittag zum Thema „Geschichtskultur und Politik“ halten Dr. Reinhold Brunner (Stadtarchiv Eisenach), Dr. Jörg Hansen (Bachhaus Eisenach), Dr. Hannelore Schneider (Landeskirchenarchiv Eisenach) und Günter Schuchardt (Wartburg-Stiftung). Am Nachmittag erwarten weitere spannende Vorträge zu mittelalterlichen, neuzeitlichen sowie zeitgeschichtlichen Themen ihre Zuhörer.

Bereits am Freitag, 18. September, richtet das an der Friedrich-Schiller-Universität Jena angesiedelte Forschungsprojekt „Thüringen im Jahrhundert der Reformation“ in Kooperation mit der Stadt Eisenach im Eisenacher Ratssaal ab 19 Uhr eine Buchpräsentation zum Thema „Negative Implikationen der Reformation?“ aus.

Alle Geschichtsinteressierten sind zu beiden Veranstaltungen recht herzlich eingeladen. Der Eintritt für beide Veranstaltungen ist frei. Am Sonnabend müssen sich Besucher des Thüringer Museums am Markt auf Einschränkungen einstellen: Der Festsaal sowie der Marstall können an diesem Tag nicht besichtigt werden.

Andrea T. | | Quelle:

Werbung

Die Kommentare werden vor der Veröffentlichung geprüft und sofern sie unseren Richtlinien entsprechen, freigegeben.

Top