Eisenach Online

Werbung

Tag des offenen Denkmals 2008:
Historische Kostbarkeiten öffnen ihre Pforten

Unter dem Motto: «Vergangenheit aufgedeckt – Archäologie und Bauforschung» steht der diesjährige «Tag des offenen Denkmals» am 14. September.
Im gesamten Wartburgkreis werden interessierte Bürger an vielen historischen Orten wieder zu einer Reise in die Vergangenheit eingeladen. Über 40 geschichtsträchtige Bauwerke – von einer beispielsweise heute noch betriebsfähigen Mühle, über einen historischen Braunkohlebergbau, bis zu einem einstigen Gefängnis – können im Landkreis viele sehenswerte Denkmale besichtigt werden. Während im vergangenen Jahr historische Sakralbauten allein in Thüringen über 1,5 Millionen Besucher angelockt hatten, sollen am kommenden Sonntag mit Archäologie und Bauforschung zwei wichtige Säulen der Denkmalpflege thematisiert werden. Mit Hilfe der Bauforschung werden wichtige Erkenntnisse über die Entstehungsgeschichte und die seither erfolgten Veränderungen eines Denkmals erworben. Die Archäologie befasst sich dagegen mit der Spurensuche unter der Erdoberfläche. «Der ‚Tag des offenen Denkmals’ 2008 wird uns erneut vor Augen führen, auf welch reiches kulturelles Erbe wir in unserem Landkreis stolz sein können», lädt Landrat Reinhard Krebs zur regen Teilnahme aller geschichtsinteressierten Besucher ein. Schon vorab dankt er allen ehrenamtlichen Mitwirkenden, die an diesem Tag durch Kapellen und Kirchen führen, ihre historisch wertvollen Gärten und Häuser für Neugierige öffnen und die gemeinsam mit Besuchern romanische Burganlagen oder bronzezeitliche Hügelgräber erklimmen werden.
Auch Ausstellungen und Konzerte laden wieder zum Verweilen ein.
Etwa die «Dorfschulgeschichte(n)» im Hörselbergmuseum in Wutha-Farnroda oder ab 17 Uhr ein Konzert mit Schülern der Musikschule Wartburgkreis in der Wehrkirchenanlage in Ettenhausen an der Suhl.

http://www.tag-des-offenen-denkmals.de/laender/th/18/(Programm im Wartburgkreis) (nicht vollständig)

Rainer Beichler | | Quelle:

Werbung
Top