Eisenach Online

Werbung
 | Bildquelle: Stadtverwaltung

Beschreibung:
Bildquelle: Stadtverwaltung

Tag des offenen Denkmals: Teil 8
Kurhaus Hotel Fürstenhof und Wandelhalle

Der diesjährige „Tag des offenen Denkmals“ am Sonntag, 13. September steht unter dem Motto „Historische Stätten des Genusses“. Zur Vorbereitung dieses Ereignisses wurde vom Eisenacher Ortskuratorium der Deutschen Stiftung Denkmalschutz und der Stadtverwaltung eine Liste von „Genussorten“ in Eisenach erarbeitet. Die folgende Serie, die der Eisenacher Karlheinz Büttner verfasst hat, soll die Bürgerinnen und Bürger neugierig machen auf den Denkmaltag.

Das Kurhaus Hotel Fürstenhof entstand von 1854 bis 1902 aus mehreren Einzelgebäuden. Hinter der stark gegliederten Fassade erhebt sich der Saalbau, dessen verschiedenfarbige Dachziegel das Wort „Kurhaus“ formen. Rechts daneben, an den Südhang geschmiegt, steht der im Jugendstil errichtete Konzert-Pavillon, der kurzzeitig ab 1920 als Spielbank diente.
Davor, entlang der Wartburgallee (einst Kartäuser Straße), erhebt sich die Trink- und Wandelhalle des Kurbades Eisenach – ebenfalls ein Jugendstilbau, der im Jahr 1906 nach dem preisgekrönten Entwurf des Architekten Johannes Bollert aus Dresden errichtet wurde. Die Wandelhalle wird derzeit einer grundlegenden Restaurierung unterzogen. In der Sommerzeit wird sie regelmäßig für Veranstaltungen aller Art genutzt.
Die dort einst sprudelnde Karolinenquelle wurde im Volksmund damals scherzhaft auch „Nurmi-Sprudel“ genannt, nach dem finnischen Wunderläufer Paavo Nurmi. Denn schnelle Beine waren nach dem Genuss sehr gefragt.
In punkto Genuss scheint es deshalb treffender, wieder zum Fürstenhof zurückzukehren. Zahlreiche Großveranstaltungen, auch politische, fanden im Saal des Hotels statt – dem seinerzeit größten Saal in Eisenach. Das Haus ist heute in Privatbesitz und seit Jahren ungenutzt. Die gezeigte Ansichtskarte entstand um 1905 im Verlag von Paul Roth, Eisenach.

Das Hotel Fürstenhof kann zum Tag des offenen Denkmals am 13. September nicht besichtigt werden. In der Wandelhalle werden an diesem Tag von 12 Uhr bis 17 Uhr ein Ausstellung und Führungen angeboten.

Rainer Beichler | | Quelle:

Werbung
Top