Eisenach Online

Werbung
 | Bildquelle: Verein

Beschreibung:
Bildquelle: Verein

Teilnehmer zum IX. Internationalen Keramiksymposium ausgewählt

Vom Donnerstag bis Freitag ( 20.-21.01.) wählte die Jury die acht Teilnehmer des diesjährigen IX. Internationalen Keramiksymposiums in Römhild aus insgesamt 114 Bewerbern aus.
Ausgewählt wurden Aysegül Eren aus Belgien (Brüssel), Qi Wang aus VR China (Guangzhou) Kyra Spieker aus Deutschland (Höhr Grenzhausen bei Koblenz RheinlandPfalz), Daniela Schlagenhauf aus Frankreich (Sainte Eulalie), Velimir Vukicevic aus Belgrad, Chih-Chi Hsu aus Taiwan (Stadt Kaohsiung jüngste geb. 1982), David Jones aus England (Warwickshire), Marc Leuthold aus den USA.
Darunter befinden sich in der «International Academy of Ceramics», der renommierten Internationalen Künstlervereinigung, Kyra Spieker, Velimir Vukicevic, David Jones und Marc Leuthold.
Die Jury setzte sich zusammen aus: Kerstin Schneider, der Leiterin des Keramikmuseums Schloss Glücksburg in Römhild; Ulli Wittich-Großkurth, die Grand Dame der Keramik-Kunst; Helmut Rohde, Hauptsponsor und Brennofenhersteller; Gustav Weiß, Publizist, Fachbuchautor und Keramikvater in Deutschland, Hans-Peter Jakobson, Kunstwissenschaftler und Kurator sowie Reinhard Keitel, Vorsitzender des Förderverein Internationales Keramiksymposium Römhild e.V. und Keramiker.
«In diesem Jahr ist Porzellan der Trend bei den Keramikkünstlern. Alle Künstler haben eine sehr eigenwillige Material- und Formensprache, und wir glauben, dass die ausgewählten Teilnehmer ein künstlerisches Spannungsfeld generieren.», so Reinhard Keitel, Vorsitzender des Förderverein Internationales Keramiksymposium Römhild e.V.

Die Jury hat besonderen Wert auf die künstlerischen und keramischen Aussagequalitäten der eingereichten Beispiele gelegt. Die Künstler arbeiten zudem oft Genre übergreifend. Die Arbeiten reichen von Skulpturen über Installationen bis zur Gefäßkeramik. Es wurde darauf geachtet, dass alle charakteristischen Eigenschaften des internationalen Keramikschaffens im Symposium vertreten sein sollen.

Die zwei Jurytage waren notwenig geworden, weil sich auf die Ausschreibung 114 Bewerber aus allen Teilen der Welt beworben hatten. Diese überwältigende Resonanz überraschte und freute den Förderverein. Dies ist Ausdruck der hohen Wertschätzung, die dieses Symposium besitzt. War das Symposium zu Zeiten der DDR eine staatlich organisierte Veranstaltung, so ist es heute eine Herzensangelegenheit der Römhilder und ihres Umlandes geworden. Mit weniger finanziellen, personellen und materiellen Ressourcen, dafür aber mit viel leidenschaftlicher Freude und Einsatzbereitschaft ist es gelungen die Neuauflage des 1993 eingestellten Künstlertreffens 2008 wieder aufleben zu lassen. Das bereits drei Jahre später das IX. Internationale Keramiksymposium eine solche überwältigende Resonanz finden würde, war nicht zu erwarten.
Für das Symposium 2008 gingen nur 16 Bewerbungen ein. Die 114 Bewerbungen zum IX. Symposium verteilen sich über den gesamten Erdball, von Argentinien über West- und Osteuropa bis nach Asien und Australien.

Nächster Termin: 26. Februar bis 3. April 2011, Erfurt, Kulturhof Krönbacken Retrospektivausstellung «35 Jahre Internationales Keramiksymposium Römhild»

Höhepunkte IX. Internationales Keramiksymposium vom 14. August bis 11. September 2011
• 14. August 2011 Eröffnung IX. Internationales Keramiksymposium Römhild
• 19. August 2011, Stiftskirche in Römhild mdr-Musiksommer mit einem Konzert
• 20. und 21. August 2011, Schloss Glücksburg in Römhild Keramikmarkt mit 50 nationalen und internationalen Ausstellern
• 20. August 2011 abendliches Schlosskonzert mit der Weimarer Band REST OF BEST • 20. August 2011, Schlosspark Lichtinstallationen und Feuerskulptur
• 21. August 2011, Schloss Glücksburg Vortrag von Gustav Weiß: «Keramik aus der Vogelperspektive»
• 11. September 2011, Schloss Glücksburg Abschluss IX. Internationales Keramiksymposium, Ausstellung der Kunstwerke

Rainer Beichler | | Quelle:

Werbung
Top