Eisenach Online

Werbung
 | Bildquelle: Theater

Beschreibung:
Bildquelle: Theater

«THE BLACK RIDER» zum letzten Mal in Eisenach

Manch einer wird sagen: «Kenn’ ich doch. Darüber hat Carl Maria von Weber seine Oper DER FREISCHÜTZ komponiert.» Stimmt genau. Der uralte Stoff, der Weber zu seinem großen Opernwurf inspirierte, fesselte knappe 2 Jahrhunderte später den Regisseur Robert Wilson so sehr, dass er die Rocklegende Tom Waits und den Beat-Generation-Autor William S. Burroughs überredete, gemeinsam mit ihm eine Neufassung des Stoffes auf die Bühne zu bringen. Schnell eroberte das grandios-düstere, schaurig-schöne Musical um love und drugs, um Teufel und Tod die Bühnen der Welt. Einmal mehr zeigt sich in »The Black Rider” Waits’ musikalischer Ideenreichtum in einer ungeheuren Bandbreite an Musikstilen, die auf einzigartige und effektvolle Weise miteinander verschmelzen und die klassische Musical-Musik weit hinter sich lassen.

Die Geschichte ist schnell erzählt, bekanntlich aber sitzt der Teufel im Detail: Um seine Geliebte, die Tochter des Försters heiraten zu können, ist Wilhelm bereit, die versprochene Stelle des Amtsschreibers auszuschlagen und stattdessen die Jägerei zu seinem Beruf zu machen. Ein erfolgreicher Probeschuss ist die Bedingung für die Hochzeit, aber je näher diese Probe rückt, desto unsicherer werden Wilhelms Schießkünste. In seiner Verzweiflung nimmt er von einem geheimnisvollen Fremden Kugeln an, die ihr Ziel niemals verfehlen. Voll dunkler Vorahnung fleht Wilhelms Braut ihn an, den Probeschuss nicht abzugeben, doch Wilhelm schießt – und zerstört damit unwiederbringlich sein Lebensglück.

Der musikalischen und spielerischen Herausforderung des Musicals hat sich das Junge Theater des Landestheaters Eisenach in dieser Spielzeit gestellt – unter der Regie von Gabriel Diaz, der sich hier bereits mit Arbeiten wie «Petticoat und Minirock», «Zarah 47» und «Ein Käfig voller Narren» einen Namen gemacht hat. Am Donnerstag, 21. Mai (Himmelfahrt) um 19.30 Uhr ist das großartige Musical zum letzten Mal auf der Eisenacher Bühne zu sehen.

Karten gibt es an der Theaterkasse (03691-256 219), in der Eisenacher Tourist-Information (03691-792 336) oder unter www.theater-eisenach.de.

Foto: ©Theater

Foto: ©Theater

Foto: ©Theater

Foto: ©Theater

Foto: ©Theater

Rainer Beichler | | Quelle:

Werbung
Top