Eisenach Online

Werbung
 | Bildquelle:

Beschreibung:
Bildquelle: 

Thüringer Berufsakademie Eisenach/Gera feiert 10 Jahre

Mit einem Festakt auf der Wartburg beging die Staatliche Studienakademie Thüringen mit den Berufsakademien (BA) Eisenach und Gera den 10 Gründungstag. «Innerhalb dieser ersten Dekade des Bestehens haben sich die Berufsakademien fest auf dem «Campus Thüringen» neben den Fachhochschulen und Universitäten als Bildungseinrichtung des tertiären Bereiches etabliert und leisten heute mit rund 1500 Studierenden und überdurchschnittlichen Wachstumsraten bei den Neuimmatrikulationen zusammen mit den Praxispartnern einen wichtigen Beitrag bei der Gewinnung von akademisch ausgebildeten Fach- und Führungskräften für die Wirtschaft des Freistaates», so Prof. Dr. Burkhard Utecht, Direktor der Berufsakademie.
In den Jahren haben über 2200 Absolventen erfolgreich ihr Studium in Eisenach und Gera abgeschlossen. Viele von ihnen stünden als Führungskräfte in leitenden Positionen im Berufsleben.
Festredner Auf der Wartburg war Thüringens Ministerpräsident Dieter Althaus, dessen Tochter studierte an der BA in Eisenach. Er würdigte die Arbeit der Berufsakademie, gerade in der Zusammenarbeit mit den Praxispartnern.
Auch der damalige Grünungsbeauftragte, Prof. Dr. Dietrich Tesmer, von der BA Mannheim kam zum Festakt und freute sich über den Erfolg der Thüringer.
Am Samstag trafen sich dann ehemalige und aktive Studenten mit ihren Dozenten zu einem Absolvententreffen.

Samstag, 14. Juni , findet dann in Gera auf dem Campus der Berufsakademie ein Fest beider Standorte unter dem Motto «Open Academy» statt. Die Besucher erwarten populärwissenschaftliche Vorlesungen, die interaktive Ausstellung «Phänomenale Welten», Experimente und Laborvorführungen, die Fotoausstellung «human footprints», Live-Musik und ein Beach-Volleyball-Turnier zwischen Studenten und Professoren. Auch für die Kinder gibt es ein Programm.

Die Nachfrage zu den Berufsakademien in Eisenach und Gera sei sehr groß, das drücke sich in der Nachfrage der Praxispartner nach Studienplätze aus. Schwerpunkt seien die ingenieurwissenschaftlichen Studiengänge. Ein Schwerpunkt bilde dabei Eisenach. Prof. Utecht rechne mit jeweils 300 Neuimmatrikulationen.
In Eisenach werden im Sommer der Erweiterungsbau gestartet. Entstehen werden Laborflächen, eine Mensa und Seminarräume. Schon im kommenden Jahr soll der Bau nutzbar sein. Auch über die Parkplatzsituation denke man intensiv nach. Bauherr ist die Städtische Wohnungsgesellschaft (SWG).

Rainer Beichler |

Werbung
Top