Eisenach Online

Werbung
 | Bildquelle: Zirkusgruppe

Beschreibung:
Bildquelle: Zirkusgruppe

Thüringer Zirkustreffen – Kinderprojekt

Ein großes Zirkuszelt auf der Wiese zwischen Wandelhalle und Kurstraße kündet ab 21. Mai davon, dass es in Eisenach wieder eine „Kulturmanege“ gibt. Es ist die fünfte ihrer Art.
Das Zelt, das bis zum 31. Mai steht, wird unter anderem für ein Kinderprojekt genutzt: Rund 80 Schülerinnen und Schüler üben dafür eine Woche lang zusammen und gestalten dann eine echte Zirkusvorstellung.
Außerdem gibt es in dem Zelt ein umfangreiches Kulturprogramm.

Zum Auftakt der Kulturmanege steht in diesem Jahr sogar ein großes Treffen Thüringer Zirkusgruppen ins Haus – es dauert vom 21. bis zum 24. Mai und wartet ebenfalls mit mehreren Veranstaltungen im Zelt auf.

Thüringer Zirkuskindertreffen – drei Vorstellungen, Gäste aus Afrika
Offiziell eröffnet wird die Kulturmanege am Donnerstag, 21. Mai mit dem Treffen Thüringer Zirkuskinder. Im Freistaat sind seit Mitte der 90er Jahre über 15 Zirkusgruppen entstanden. Zu dem Treffen in Eisenach kommen rund 120 Kinder und Jugendliche aus zehn dieser Gruppen.
Besondere Gäste sind Mitglieder der Gruppe „Shangilia Mtoto wa Africa“ aus Nairobi in Kenia.
Bei dem Zirkusgruppentreffen gibt es gemeinsame Workshops, Auftritte der Gruppen und viele Gespräche.
Die Zirkuskinder laden das Publikum jeden Abend in die Zirkuswelt im Kartausgarten ein. Geplant sind folgende Vorstellungen:

– Donnerstag, 21. Mai, 19.30 Uhr:
„Zirkuskinder – das ist unsere Show“.
Ein rasantes Zirkusprogramm mit Akrobatik, waghalsigen Nummern und mit Clowns.

– Freitag, 22. Mai, 19.30 Uhr:
„Shangilia Mtoto wa Africa“ („Freu dich, Kind Afrikas“) – dahinter verbirgt sich ein Projekt, das im Westen Nairobis Waisen und Straßenkindern ein Zuhause gibt. In ihrer Zirkusshow verbindet die Gruppe traditionelle afrikanische Tänze und Lieder mit Menschenpyramiden, Jonglagen und Balancierkünsten.

– Samstag, 23. Mai, 19.30 Uhr:
„Zirkuskinder – Frisch aus dem Labor“. Die Kinder werden an diesem Abend die Ergebnisse ihrer Zirkuslaboratorien präsentieren, in denen sie drei Tage experimentiert haben. Zu erleben gibt es unter anderem Einradtango, Jonglage mit einem Ball und einer Tüte, Trapez mit Hut, Körper an Körper und von Kugel zu Kugel.

Das Thüringer Zirkusgruppentreffen wird gefördert vom Thüringer Sozialministerium. Schirmherrin ist Sozialministerin Christine Lieberknecht.

Foto: ©Zirkusgruppe

Foto: ©Zirkusgruppe

Rainer Beichler | | Quelle:

Werbung
Top