Eisenach Online

Werbung

Umbauarbeiten im Automobilmuseum haben begonnen

Ab heute kündet ein Schild am Eingang des Museums „automobile welt eisenach“ den Besuchern Umbauarbeiten an, und bitte um Verständnis beim Besuch.
Es haben umfangreiche Umbau- und Erweiterungsarbeiten in der ständigen Ausstellung im Automobilmuseum begonnen. So wird zurzeit im ersten Ausstellungsraum das Modul „Ehrhardt“ komplett neu überarbeitet und umgestaltet. Damit wird von der Stiftung automobile welt Eisenach der erste Schritt zur inhaltlichen Umsetzung zum bereits öffentlich vorgestellten Museumskonzept eingeleitet. Daran schließt sich die vollständige Überarbeitung der BMW-Zeit bis zum Kriegsende 1945 an. Parallel dazu laufen die Arbeiten zur Neueinrichtung des Moduls „Opel in Eisenach“ im neuen Ausstellungsraum in der ersten Etage.
Weiter beginnen in den nächsten Wochen auch umfangreiche bauliche Sanierungsarbeiten und der Einbau des behindertengerechten Fahrstuhl. Die Bauleistungen werden zurzeit vergeben.
Die Stiftung hat sich entschlossen, trotz Umbau das Automobilmuseum nicht zu schließen und bittet daher um Verständnis bei den Besuchern dafür, dass in dieser Phase wohl einige Bereiche der Ausstellung nicht begehbar sein werden. Insgesamt ist man seitens des Museums Geschäftsführers bemüht, das Angebot der zu besichtigenden Fahrzeuge so groß wie möglich zu halten.
Mit der Fertigstellung des ersten Teilabschnittes in der Dauerausstellung im Erdgeschoss wird noch vor Ostern gerechnet. Insgesamt besteht das ehrgeizige Ziel, die qualitativ überarbeitete und quantitativ erweiterte neue Ausstellung vollständig bis zum 10 jährigen Bestehens des Automobilmuseums am 1. Juni 2015 der Öffentlichkeit zu präsentieren.
Die Finanzierung erfolgt ausschließlich aus Eigenmitteln der Stiftung Automobile Welt Eisenach, sowie öffentlichen Fördermitteln des Bund-Länderprogramms Stadtumbau.
Ab Sommer wird somit wieder alles in neuer Schönheit für alle Gäste offen sein.

Stiftung Automobile Welt Eisenach

Foto: Stiftung Automobile Welt Eisenach

Lisa H. | | Quelle:

Werbung

Die Kommentare werden vor der Veröffentlichung geprüft und sofern sie unseren Richtlinien entsprechen, freigegeben.

Top