Eisenach Online

Werbung

Vierte Kellerentdeckungstour führt in das 16. Jahrhundert

Das Thüringer Museum und der Drache Dietrich laden am Samstag, 26. April, ab 11 Uhr, alle großen und kleinen Eisenacher zur 4. Kellerentdeckungstour ein.
Das Haus über dem Keller stammt aus dem 16. Jahrhundert, war einst im Besitz eines Wolltuchhändlers, eines Bürgermeisters und wurde schließlich von Herzog Johann Wilhelm gekauft. Das Haus gehört bis heute zu den schönsten Fachwerkhäusern der Stadt und besaß sogar einen eigenen Brunnen.

Im Thüringer Museum können die Gäste Objekte aus dem Museumsbestand bestaunen und sich diese erklären lassen, um auf die Spur des Hauses zu gelangen. Auch eine kurze praktische „Lehrunterweisung“ über das Geschäft und den Beruf der Hausherrn in den letzten 300 Jahren stehen auf dem Programm.
Einer der Besitzer des Hauses war Ratsobmann des städtischen Weinkellers und außerdem für das Wohl der Hofgesellschaft, ihrer Pferde und auch für das gesundheitliche Wohl der Bürger der Stadt verantwortlich. Zudem bekleidete er das Amt des herzoglichen Silberdieners und war in Pestzeiten beispielsweise für Räucherwerk und Riechküchlein gegen die „Sterbsucht“ zuständig. Er war ein viel beschäftigter und anerkannter Bürger, finanziell gut gestellt dank eines fürstlichen Privilegs.
Dietrich, seine kleinen Flüsterdrachen und der alte Keller freuen sich auf die Gäste am Samstag, 26. April. Treffpunkt ist 11 Uhr wieder im Stadtschloss am Markt.
Unkostenbeitrag: Erwachsene 2 Euro, ermäßigt 1,50 Euro und Kinder 1 Euro (wie normaler Museumseintritt)

Rainer Beichler | | Quelle:

Werbung
Top