Eisenach Online

Werbung
 | Bildquelle:

Beschreibung:
Bildquelle: 

Vorlese-Wettbewerb in der Stadtbibliothek

Die besten Eisenacher Lese-Asse der Klassenstufe 6 werden am Samstag, 28. Februar, beim 7. Stadtentscheid in der Stadtbibliothek ab 10 Uhr ihr Können unter Beweis stellen. Ermittelt werden die Stadtsieger im bundesweiten http://www.vorlesewettbewerb.de(Vorlesewettbewerb des Börsenvereins) des Deutschen Buchhandels, der bereits zum 45. Mal ausgetragen wird. Etwa 8000 Schulen der Bundesrepublik beteiligen sich an dieser größten und erfolgreichsten Leseförderungsaktion. Im Mittelpunkt des Wettbewerbs stehen Leselust und Lesespaß. Gleichzeitig sollen die Kinder ermuntert werden, sich mit erzählender Literatur zu beschäftigen und aus ihren Lieblingsbüchern vorzulesen.
Die Stadtbibliothek und die Buchhandlung St. Georg bereiten wieder in bewährter Weise den Eisenacher Stadtausscheid vor, für den erneut der Landtagsabgeordnete Christian Köckert (CDU) die Schirmherrschaft übernommen hat.
Neun Schulen haben sich an den Vorausscheiden beteiligt und werden ihre Favoriten zum Wettbewerb schicken. Bis auf eine Regelschule haben alle in Frage kommenden Schulen der Stadt ihre Schulsieger ermittelt und delegieren sie Ende Februar zum Stadtausscheid.
Für die Wettbewerbsteilnehmer – sechs Mädchen und drei Jungen – kommt es auf gute Lesefertigkeiten und Austrahlung beim Vorlesen an. Gute Aussprache, sinngemäße Betonung sowie angemessenes Lesetempo und Textverständnis sind die Kriterien, die in die Bewertung einfließen. Die Kür ist dabei der Vortrag eines selbstgewählten Textes. Als Pflicht müssen die Teilnehmer eine Leseprobe aus einem ihnen unbekannten Buch vortragen.
In der Jury wirken neben dem Schirmherrn die Dezernentin für Soziales, Kultur und Sport Ute Lieske, die Kinderbeauftragte Annette Backhaus, die Buchhändlerin Judith Bärenklau, die Mitarbeiterin im Wahlkreisbüro von Christian Köckert, Gisela Büchner, die Lehrerin Brigitte Mäurer und die Bibliothekarin Maria Schuchardt mit.
Die Leistungen aller jungen Lese-Asse werden mit einer Urkunde und einem Buchpreis anerkannt. Der jeweilige Sieger auf Gymnasial- und Regelschulebene erhält einen Bücherscheck sowie die Delegierung zum Bezirksentscheid Thüringen Süd. Beteiligt ist auch die Förderschule Eisenach.
Zum Lese-Wettbewerb am 28. Februar, von 10 Uhr bis 13 Uhr, in der Stadtbibliothek, Georgenstraße 45-47, sind Interessenten zum Zuhören und Daumendrücken eingeladen.

Rainer Beichler | | Quelle:

Werbung
Top