Eisenach Online

Werbung

Vortrag im Eisenacher Geschichtsverein am 5. September 2011

Untrennbar ist der Name Cotta mit Eisenachs Geschichte verbunden, war es doch ein Haus jener Familie, in der der junge Martin Luther als Eleve der hiesigen Lateinschule Unterkunft fand. Schon seit Jahrzehnten widmet sich die Forschung auch der Frage nach dem Ursprung und der Geschichte dieser für die Wartburgstadt bedeutenden Familie, die über viele Jahre Bürgermeister und Ratsherren stellte.
Nun hat mit Ralf Schmidt-Cotta ein Träger dieses Namens einen weiteren Versuch unternommen, Licht in das Dunkel zu bringen.
Sein Vortrag «Die Eisenacher Cotta als Nachfahren eines alt-römischen Adelsgeschlechts?» findet am 5. September, um 18.30 Uhr im Vortragsraum des Thüringer Museums, Predigerkirche, statt. Mitglieder des Geschichtsvereins aber auch Gäste sind herzlich willkommen.

Rainer Beichler | | Quelle:

Werbung
Top