Eisenach Online

Werbung

Vortrag im Thüringer Museum am 10. Oktober: Visionen und Waffen – Eisenach 1914

Was bewegte die Eisenacher am Vorabend des Ersten Weltkrieges? Wie wurde aus der ehemals dörflich geprägten Kleinstadt am Fuße der Wartburg ein pulsierendes Wirtschaftszentrum des westthüringischen Raumes? Wie stark prägte das „Militärische“ bereits vor 1914 das Leben der Stadtbewohner? Diesen und anderen Fragen wird sich der Vortrag von Dr. Reinhold Brunner (Leiter des Amtes für Bildung) am Freitag, 10. Oktober, um 18.30 Uhr im Thüringer Museum widmen. Der Eintritt zu dieser Sonderveranstaltung im Stadtschloss kostet zwei Euro.

Der Vortrag ist Bestandteil des Begleitprogramms der aktuellen Sonderausstellung, die noch bis 28. Dezember im Marstall des Stadtschlosses gezeigt wird. Unter dem Titel „Vom Wohnzimmer in den Schützengraben. Eisenach(er) im Ersten Weltkrieg“ geht es vor allem um Einzelschicksale der Menschen aus der Zeit von 1914 bis 1918.

Sonderausstellung Thüringer Museum/Stadtschloss noch bis 28. Dezember
„Vom Wohnzimmer in den Schützengraben. Eisenach(er) im Ersten Weltkrieg“
jeweils mittwochs bis sonntags von 11 bis 17 Uhr
Eintritt: vier Euro, ermäßigt drei Euro
Sonderführungen können telefonisch unter 03691/670-146 oder per E-Mail an archiv@eisenach.de angefragt werden.
____________________________

In der Eisenacher Predigerkirche wird eine zweite Sonderausstellung gezeigt. Bis3. November sind dort Exponate zum Thema „Meinen Deutschen bin ich geboren und ihnen will ich dienen. Wandlungen des Lutherbildes zwischen 1883 und 1918“ zu sehen. Rund 100 Exponate vermitteln dem Besucher einen Eindruck, wie gerade 1883 und danach Luthers Leben und Werk auf eine kaum noch zu überbietende Art harmonisiert wurde.
____________________________

Sonderausstellung Predigerkirche noch bis 3. November
„Wandlungen des Lutherbildes zwischen 1883 und 1918“
jeweils freitags und samstags von 11 bis 17 Uhr
Eintritt: vier Euro, ermäßigt zwei Euro
Sonderführungen können telefonisch unter 03691/670-419 oder per E-Mail an kulturamt@eisenach.de angefragt werden.

Zu beiden Sonderausstellungen gehört ein Begleitprogamm mit folgenden Terminen:

14. Oktober, 18:30 Uhr: Vortragsveranstaltung
Dr. Justus H. Ulbricht: „Lutherkult im 19. und 20. Jahrhundert“
Veranstaltungsort ist die Predigerkirche

25. Oktober, 19 Uhr: Lesung
Lesung mit Herfried Münkler in der Stadtbibliothek Eisenach
Münkler ist Autor des Standardwerkes „Der Große Krieg – Die Welt 1914-1918“

12. November, 18:30 Uhr: Vortragsveranstaltung
Bernd Wächter spricht zum Thema „Erinnerungen an Sarajevo – 1998 als Soldat an geschichtsträchtigem Ort“
Bibliothek des Thüringer Museums/Stadtschloss

3. Dezember, 18:30 Uhr: Vortragsveranstaltung
Stefanie Bühling und Kristin Grund zum Thema „Erinnerungsobjekte an den Ersten Weltkrieg zur Vergegenständlichung von Schicksalsschlägen“
Bibliothek des Thüringer Museums/Stadtschloss

Frank Bode | | Quelle:

Werbung
Top