Eisenach Online

Werbung
 | Bildquelle:

Beschreibung:
Bildquelle: 

Wartburg-Motorwagen zur TECHNO CLASSICA

Auf der 16. TECHNO CLASSICA in Essen ist der Automobilbau Museum Eisenach e.V. (AME) erneut vertreten. In der BMW-Halle wird er die Eisenacher Automobilgeschichte darstellen. Dort dreht sich alles um 75 Jahre BMW-Automobile. Der Ursprung der BMW-Automobiltradition lag vor über 75 Jahren in Eisenach, als die Fahrzeugfabrik Eisenach von BMW übernommen wurde. Es war eine bewegte Zeit und Automobilhistoriker stellen am 1. April ihr neues Buch zur Geschichte von BMW vor. Damals hatte das Eisenacher Werk eine Fertigung in Berlin, wo auf Fahrgestellen, die aus Eisenach kamen, Ganzstahlkarosserien aufgesetzt wurden. Das erste BMW-Auto wurde zwar in Berlin ausgeliefert, hatte aber ein Thüringer Nummernschild. Die Festrede hielt damals der Direktor des Eisenacher Werkes. In Eisenach selbst wurde umfangreiche Arbeiten im Werk vorgenommen, die für die Automobilproduktion von BMW notwendig waren.
Die Zeit vor BMW in der Wartburgstadt wird der Verein in Essen zeigen. Dazu wird der Wartburg-Motorwagen am Dienstag bereits nach Essen gebracht, aber auch ein DIXI DA 1, Handwagen, Kochtöpfe und ein Dixi-Fahrrad sind zu sehen. Damit reiht sich der Verein in die BMW-Geschichte ein. Der Eisenacher Stand wird von Michael Stück und Konrad von Freyberg betreut.
Am Dienstag machten sie die beiden Vereinsmitglieder auf den Weg nach Essen. Im Gebäck natürlich auch Eisenacher Bier, dass in Essen am Messestand sehr beliebt ist.
Neben dem AME sind weitere Wartburg und IFA-Clubs auf der TECHNO CLASSICA vertreten.
Die weltgrößte Oldtimerschau geht bis Sonntag. 850 Aussteller aus über 15 Ländern präsentieren sich in 19 Hallen. Über 2000 Old- und Youngtimer sollen in Essen zum Verkauf angeboten werden. Geöffnet ist die Schau Donnerstag und Freitag von 10 bis 18 Uhr und samstags und Sonntag von 9 bis 18 Uhr.

Rainer Beichler |

Werbung
Top