Eisenach Online

Werbung
 | Bildquelle: Sascha Willms

Beschreibung:
Bildquelle: Sascha Willms

Warum werden die Reichen immer dünner und die Armen immer dicker?

Am Freitag, 28. Februar um 19.30 Uhr feiert das Jugendensemble im Eisenacher Theater am Markt mit «Hunger!» seine erste Premiere in diesem Jahr. Das Stück bildet dabei den Auftakt zur neuen Spielzeit «Willkommen im Komfortzonenrandgebiet».

Die Inszenierung beschäftigt sich, wie der Titel bereits vermuten lässt, mit dem Thema Nahrung. Dabei übt das TAM humorvoll Kritik an gesellschaftlichen Missständen und stellt schonungslos die Zustände unserer Nahrungsmittelproduktion an den Pranger. Die Palette reicht von der ungerechten Verteilung von Lebensmitteln zwischen den einzelnen Erdteilen, über teils ekelerregende Zustände in der Fleischindustrie bis hin zu dem extrem hohen Prozentsatz an Lebensmitteln, der in westlichen Industriestaaten unverwertet in den Müll wandert, obgleich die Produkte noch ohne weiteres zu genießen wären. Die erst kürzlich wieder in den Medien präsenten Saatgutkonzerne, mit ihren Plänen, gentechnisch veränderte Produkte in der EU zu etablieren, werden ebenso persifliert wie unser aller Konsumverhalten.

Regie führt Marcus Coenen, Vorlage für seine Inszenierung ist ein Theaterstück der Agentur für Weltverbesserungspläne aus Hannover, mit der die Theatermacher des TAMs bereits mehrfach zusammengearbeitet haben.

Mit seinem neuen Spielzeitmotto will das TAM nach dem «Kollaps.13» Wege aus der Krise der Stadt aufzeigen. Die Theatermacher möchten dabei zeigen, wie durch Investitionen in das Gemeinwesen, in Kultur und in unkonventionelle Gedanken ein kreatives und konstruktives Umfeld entsteht. Dabei sollen bisher bekannte und geschätzte «Komfortzonen» verlassen und neues Terrain beschritten werden.

Karten für die Premiere sind per Mail unter kontakt@theaterammarkt.de oder telefonisch unter 03691 – 7409470 erhältlich. Weitere Informationen auch unter www.theaterammarkt.de. Die nächste Vorstellung ist am 14. März um 19.30 Uhr zu erleben.

Das Theater am Markt Eisenach

Seit November 2008 besteht das Eisenacher Theater am Markt. Dazu wurde das Theaterpädagogische Zentrum (tpz) im September 2008 in die Trägerschaft des Stadtjugendrings Eisenach überführt. In Eigenregie bauten die Theatergründer Timo Bamberger und Marcus Coenen ein ehemaliges Restaurant unweit des Eisenacher Marktplatzes zu einem Theater mit bis zu 60 Plätzen um. Das TAM versteht sich als Spiel- und Produktionsstätte darstellender Künste. Anspruch der Theaterleitung ist es, mit innovativen Impulsen eine vielfältige und reichhaltige Mischung aus professionellem Theater und Amateurtheater mit Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen zu bieten.

Ein regionaler Bezug in der Arbeit und den Produktionen soll dabei sichtbar werden. Das TAM wird von den Eisenachern begeistert angenommen und entwickelte sich zu einem Bürgertheater, das die Bewohner der Stadt als Zuschauer, Spieler, Ideengeber und Mitarbeiter aktiv mitgestalten. So waren 2010 nahezu 100 Mitwirkende – professionelle Schauspieler sowie jugendliche und erwachsene Laien – an der Theaterarbeit beteiligt, unter anderem auch in zahlreichen Kooperationsprojekten mit verschiedenen Bildungsträgern und Schulen. Seit seinem Bestehen ist das TAM regelmäßig bei Festivals vertreten, so zum Beispiel dem «Treff Junges Theater».

Rainer Beichler | | Quelle:

Werbung
Top