Eisenach Online

Werbung
 | Bildquelle:

Beschreibung:
Bildquelle: 

Weihnachten auf der Wartburg

An den kommenden drei Wochenenden laden die Wartburgstiftung und das «Hotel auf der Wartburg» zum «5. Historischen Weihnachtsmarkt» ein. Kerzenzieher, Glasbläser, Gewandmeisterinnen, Laternenbauer, Seifensieder, Steinmetze, Kräuterfrauen, Zinngießer und weitere Handwerker mit fast vergessenen Gewerken gestalten den Weihnachtsmarkt vor der Wartburg, in den Burghöfen und dem Hotel. Erstmals hat auch der Tugendpfad unterhalb der Burg geöffnet.
Neben den Handwerkern, Bäckern und Wirten gibt es natürlich wieder viel Unterhaltung mit mittelalterlicher Musik, Narren, Puppenspielern, Märchenerzählern und anderen Künstlern.

Der Weihnachtsmarkt auf der Wartburg (3./4.; 10./11.; 17./18. Dezember) ist jeweils Samstag und Sonntag von 10 bis 19 Uhr geöffnet.
Für die Besucher wird ein Wegezoll von zwei Euro erhoben. Damit hat man Eintritt zum Weihnachtsmarkt, dem Palas, dem Museum und der Sonderausstellung «Weihnachtskrippen».
Da es sicherlich wieder Parkprobleme geben wird, empfiehlt sich der Service der KVG Eisenach. Vom Bahnhof fährt eine verstärkte Linie 10 zur Wartburg (11 Uhr bis 13 Uhr stündlich, bis 19 Uhr halbstündlich – zurück).

Am 3. Dezember kommt der Nostalgiezug «Wartburg-Express» von Saalfeld, Jena, Weimar, Erfurt nach Eisenach.

Hotelinnenhof
Krippenausstellung
Erste Aufbauten auf der Wartburg

Rainer Beichler |

Werbung
Top