Eisenach Online

Werbung
 | Bildquelle: Blume

Beschreibung:
Bildquelle: Blume

Zickenkrieg im TAM

Von den Höhen und Tiefen des Internatslebens erzählen die Theaterschülerinnen des Eisenacher Theaters am Markt in ihrer ersten Premiere «Girls, Girls, Girls» am Freitag, 03. Juni um 19.30 Uhr.

Regie führte die erst 19-jährige Theresa Frey, die gegenwärtig ihr freiwilliges, kulturelles Jahr an der kleinen, aber überaus regen Bühne absolviert. Mit acht 13- und 14-jährigen Mädchen, die zurzeit die Theaterschule des TAM besuchen, erarbeitete sie auf der Grundlage des gleichnamigen Jugendtheaterstückes von Lisa Kruse hier ihre erste Inszenierung. Im Rahmen des freiwilligen, kulturellen Jahres hat jeder Freiwillige die Aufgabe, ein selbst ausgewähltes Projekt auf die Beine zu stellen.
In diesem Jahr arbeiten die Freiwilligen, die unter anderem auch im Lutherhaus, Bachhaus bzw. beim Wartburgradio eingesetzt sind, an einem Gemeinschaftsprojekt, das unter dem Titel «Kultur fährt ab!» am 3. Juni in Eisenach an verschiedenen Orten stattfindet. Die Premiere im TAM ist Teil dieser Gesamtveranstaltung.

Sie erzählt von zwei verfeindeten Cliquen, die in einem Mädcheninternat mit einander konkurrieren- die Hippen und die Ökos. Von der birkenstocktragenden Superdemonstrantin mit einer Abneigung gegen Make-up bis zur Trägerin von 12 cm-High-Heels unterm neon-pinkfarbenen Mini-Rock prallen die Extreme aufeinander. Es herrscht Zickenkrieg und verschmierte Wimperntusche ist vorprogrammiert. Das macht Franzi, der Neuen im Internat und Einzelgängerin Jill, mit ihrem 15 Jahre älteren Freund, das Leben nicht gerade einfacher. Erst als der geliebte Aufenthaltsraum – der Mäusebunker – abgerissen werden soll, müssen die Mädchen zusammen halten. Und plötzlich zeigt sich, dass man gemeinsam eben doch stark ist!

«Das Stück ist – trotz aller Klischees, die abgearbeitet werden, schon ziemlich spannend aus dem Leben gegriffen. Wer neu an eine Schule kommt, kennt das: diese Nervosität und Unsicherheit, weil hundert Eindrücke auf einen einprasseln und alles fremd ist, » thematisiert Regisseurin Theresa Frey. «Steht man dann noch zwischen zwei Cliquen, weiß man gar nicht mehr, wie einem geschieht.» Spannend war für die Jung-Regisseurin, die Arbeit mit den jungen Mädchen im besten Teenager-Alter, dem sie selbst ja auch gerade auch erst entwachsen ist. «Wir haben einen ziemlich guten Draht zueinander gefunden und sehr konzentriert gearbeitet. Nun fiebern wir der Premiere entgegen.»

Es spielen: Johanna Richardt, Sarah Wehner, Marie Kraus, Clara Rumpf, Elisa Herrmann, Esther Sykora, Felicia Lampe, Imke Schwan, Jessica Lange und Kimberly Kröger.

Karten für die Premiere sind per Mail unter kontakt@theaterammarkt.de oder telefonisch unter 03691 – 7409470 erhältlich. Weitere Informationen auch unter www.theaterammarkt.de.
Die nächsten Vorstellungen sind am 25. Juni und 01. Juli um jeweils 19.30 Uhr zu erleben.

Rainer Beichler | | Quelle:

Werbung
Top