Eisenach Online

Werbung

Zum letzten Mal: Bellinis „I Puritani“

Am Samstag, den 25. Oktober 2014 ist Vincenco Bellinis „I puritani“ (Die Puritaner) zum letzten Mal im Meininger Theater zu erleben. Eine Liebe, bedroht von der Übermacht politischer Umstände, steht im Zentrum von Bellinis letzter Oper, die nicht nur durch große Chornummern beindruckt, sondern mit ihren virtuosen Arien auch ein Höhepunkt des Belcanto ist. Schauplatz der Handlung ist Plymouth Mitte des 17. Jahrhunderts. Zwei verfeindete Gruppen befinden sich im Bürgerkrieg: die Anhänger des gerade besiegten und hingerichteten Königs Charles und die evangelisch-reformierten Puritaner, die für die Abkehr von der katholischen Kirche und eine strenge, reine Glaubenslehre stehen. Im Schloss des Puritaners Lord Walton sieht Elvira ihrer Hochzeit entgegen. Gemeinsam mit ihrem Onkel George konnte sie ihren  Vater dazu bewegen, sie mit Arthur Talbot zu verloben. Dass dieser als Anhänger der Königstreuen auf der „falschen Seite” steht, ist jedoch nicht zuletzt Richard Forth ein Dorn im Auge, der selbst in Elvira verliebt ist. Als am Hochzeitstag Charles‘ Witwe, die katholische Henrietta de Bourbon, als politische Gefangene im Schloss erscheint, beschließt Arthur, ihr zur Flucht zu verhelfen. Elvira glaubt sich verlassen und verliert darüber den Verstand – die große Liebe droht in einem Blutbad zu enden.

Musikalische Leitung: Leo McFall
Regie & Ausstattung: Bernd-Dieter Müller / Annette Zepperitz
Chor: Sierd Quarré
Dramaturgie: Diane Ackermann
Mit: Elif Aytekin, Carolina Krogius; Xu Chang, Ernst Garstenauer, Marián Krejcik, Thomas Lüllig, Dae – Hee Shin, Chor und Extrachor des Meininger Theaters, Meininger Hofkapelle

Termin: Samstag, 25.10.2014 – 19.30 Uhr, Großes Haus

Karten und Infos unter: 03693/451-222 und 451-137 sowie www.das-meininger-theater.de

Andrea T. | | Quelle:

Werbung

Die Kommentare werden vor der Veröffentlichung geprüft und sofern sie unseren Richtlinien entsprechen, freigegeben.

Top