Eisenach Online

Werbung
 | Bildquelle:

Beschreibung:
Bildquelle: 

BMW Oldies in Eisenach

Im Eisenach Straßenbild fielen am Wochenende BMW-Automobile auf. In Eisenach fand das BMW Neue Klasse – Treffen des BMW V8 Club International statt. Über 30 Fahrzeuge aus allen Teilen Deutschlands waren in der Region unterwegs. Auf der Esplanade parkten sie zum Treffen in Eisenach.

So ging es auf eine Tour durch den Thüringer Wald, nach Ruhla ins mini-a-thür, ins «Herrenhaus» im Nationalpark Hainich, zum Mittelpunkt Deutschlands nach Niederdorla, auf die Wartburg, zum Burschenschaftsdenkmal und zum Automobilmuseum.
Die Neue Klasse bezeichnet die erste Mittelklasse Baureihe der Marke BMW (Typ 1500 bis 2000, als Limousine und später dann auch als Coupé).

Ende der 50er Jahre befindet sich BMW in einer schlechten Lage – mit dem Kleinwagen BMW 700 und der Isetta sowie dem großen BMW V8 (besser bekannt als Barockengel) werden nur kleine Marktsegmente bedient
Am 09.12.1959, auf der BMW Hauptversammlung, gab es einen Vorschlag die Automobilsparte abzugeben, dies wurde durch die Familie Quandt zum Glück verhindert.
1961 gab es zur IAA den ersten BMW 1500 – die Neue Klasse.

Das Treffen führte die BMW-Freunde bewusst nach Eisenach – dem ersten Automobilproduktionsstandort von BMW – und damit auch zu den Anfängen der Erfolgsgeschichte des Unternehmens.
1928 startete BMW in Eisenach die Produktion des Modells 3/15 DA 1, einem Lizenzprodukt des britischen Austin 7, dem DIXI. BMW baute in Eisenach weitere Fahrzeuge, wie den 303, 326, 327 und den berühmten 328. Bis zum 2. Weltkrieg gab es ausschließlich in Eisenach eine Automobilproduktion von BMW, erst nach dem Krieg wurde in München mit dem Automobilbau begonnen.

Rainer Beichler |

Werbung
Top