Eisenach Online

Werbung

Bratwurst kontra Kochkunst

Über 25000 Besucher aus dem In- und Ausland besuchten die «inoga», die Fachmesse für die Branchen der Gastlichkeit. Vier Tage im Oktober 2000 zeigten 650 Aussteller aus 40 Ländern auf der Messe Erfurt ihre Produkte und Leistungen.
Verbunden war die Messe mit der 20. Internationalen Kochkunstausstellung. 26 Köcheteams, insgesamt 1000 Profiköche, aus aller Welt gingen in Erfurt an den Start. Jedes der sechsköpfigen Teams musste sich in der «gläsernen Küche» präsentieren. Bei der warmen Küche war ein Drei-Gänge-Menü zu zaubern. Bewertet hatte dies eine 70-köpfige internationale Jury. Sie achteten auf die Sauberkeit, das Anrichten, die korrekte fachliche Zubereitung, die Präsentation, die Innovation und der Geschmack. Auch bei der kalten Küche waren die Köche gefragt. Gerade diese Schau in den Messehallen zogen viele Besucher an. An den Start gingen weiterhin 18 Nationalmannschaften des Köchenachwuchses.
16 Teams der Streitkräfte kochten in Küchencontainern für ihre Gäste. Sie hatten einen Materialeinsatz von nur fünf Mark pro Gericht.
Sieger der Olympiade der Köche wurde bei den Nationalteams die Köche aus Schweden vor Singapur, Norwegen und Kanada. Die deutschen Köche kamen auf den 7. Platz. Der Köchenachwuchs aus Deutschland holte sich hingegen den Olympiasieg. Bei den Streitkräften siegten die USA. Bei der Olympiade der Patissiers teilten sich Deutschland und die Schweiz den Erfolg. Europameister der Gemeinschaftsverpflegung wurden die Schweizer. Bestes Regionalteam war die Meistervereinigung Stuttgart.
Am Rande der Schau gab es einen Bratwurstvergleich. Grillweltmeister Hans-Joachim Fuchs (Erfurt) trat gegen Franz Höfler, Deutscher Grillmeister 1998, an. Es ging um den Geschmack der Wurst beim Braten auf einen neuen Rost. Hier liegt die Holzkohle an den Seiten, kein Fett tropft auf die Glut. Am Ende: Der Geschmack der echten «Thüringer», mit Bier gewürzt, auf dem alten Grill, bleibt unübertroffen.
«Es war eine spannende Kochkunstausstellung mit vielen Spitzenleistungen», zog Dr. h.c. Siegfried Schaber, Präsident des gastgebenden Verbandes der Köche Deutschlands e.V. Bilanz. Auch Messechef Dr. Richard Brändle ist zuversichtlich, dass der Verband Erfurt auch weiterhin als Olympiaort nominiert.

Rainer Beichler |

Werbung
Top