Eisenach Online

Werbung
 | Bildquelle:

Beschreibung:
Bildquelle: 

Bunter Festzug strahlte in der Sonne

Am Samstag war es soweit, der Festzug zum Eisenacher Sommergewinn zog durch die Straßen. Bei schönstem Sommerwetter gestalteten über 1200 Mitwirkende, in Laufgruppen und mit 40 Festwagen, in 10 Kapellen und Spielmannszügen, den Umzug.

Er stand unter dem Motto. «Eisenach und seine Ortsteil feiern Sommergewinn 2011». Und gerade die Ortsteile geben sich 2011 viel Mühe. Jeder Ortsteil griff ein einschneidendes aus seiner Geschichte auf.
Da gab es das Madelunger Parkfest, Heinrich Schwerdt aus Neukirchen, der 1838 die erste Thüringer Volksbibliothek gründete und 1847 das Thüringer Sängerfest leitet oder den Großbrand von Stregda 1872. Hötzelroda erinnerte an den Feuerteufel auf dem letzten Scheiterhaufen und Stockhausen an den Bornkerschanbau (Kresse) und Stedtfeld zeigte seinen Steinstock einen mittelalterlichen Wehrturm.
Die Ortsteile Neuenhof-Hörschel verwiesen auf die Hörscheler Mönche als Flößer und das Schloss von Neuenhof. Wartha-Göringen war stolz auf seine Kirche von Wartha und die weißeFrau vom Göringer Stein.

Natürlich gab es wieder die Originale zum Sommergewinn Sunna und Winter mit ihrem umfangreichen Gefolge. Das waren der Lenz, die Raupe, Spinnstube, Schmetterlinge, die Germanen …

Frau Sunna war das erste Mal als Sunna dabei und dann gleich auf einem neuen Wagen und der Winter (im echten Leben ihr Bruder) hatte wieder einen Niederlage zu verkraften.

Gespannt warteten die weit über 80000 Zuschauer und Gäste auf den letzten Wagen. Frieda, Minchen und Hermine wollten den Stiegk Eisenach-Frei machen, dieses Ansinnen machten sie am Markt gegenüber dem OB nochmals deutlich, nun unterstützt von Zunftmeister und Schorsch.

Aber auch dies gehört zur Sommergewinnsorganisation:
Die Polizeiinspektion Eisenach wurde in diesem Jahr durch Kollegen der Verkehrspolizei Waltershausen, der Polizei Gotha, der Bundespolizei sowie der Kriminalpolizei Eisenach unterstützt. Insgesamt waren 69 Beamte im Einsatz. Auch das THW Eisenach unterstützte in diesem Jahr den Festumzug, hier waren 51 Helfer im Einsatz. Das DRK Eisenach wurde von den Kameraden aus Marburg unterstützt. «Die Veranstaltung verlief störungsfrei», so das Fazit der Eisenacher Ordnungshüter.

Frau Sunna gewann erwartungsgemäß das Streitgespräch

Rainer Beichler |

Werbung
Top