Eisenach Online

Werbung
 | Bildquelle:

Beschreibung:
Bildquelle: 

DIXI-Automobile an ihrer Heimstätte

Vor 80 Jahren begann in Eisenach die Produktion der legendären DIXI-Automobile. Seit Freitag sind über 60 dieser Fahrzeuge in Eisenach zu Gast. Erster Treffpunkt war das AWE-Haupttor, dort wurden die Fahrzeuge abgeladen und die Fahrtunterlagen ausgegeben. Viele Leute hatten Mike Stück vom Museumsverein und Joachim Thurau (DIXI-Urgestein aus Eisenach) zu begrüßen.
Viele Teilnehmer kamen auf eigener Achse nach Eisenach. Und so gab es dann einen Hilferuf eines DIXI-Freundes aus Brandenburg. Er war in Behringen mit seinem DIXI liegen geblieben: Kurbelwellenbruch. Mit einem Rallye-Transporter des Automobilbau-Museum Verein wurde das Fahrzeug geholt. In der Werkstatt des Vereins, so die Entscheidung, gab es einen Motorentausch. Den neuen Motor stiftete Joachim Thurau und DIXI-Freunde sowie Vereinmitglieder halfen mit. Ein DIXI-Fahrer hatte vor zwei Tagen seinen Motor getauscht und war noch in Form. Doch der kaputte Motor zeigte sich störrisch und wollte nicht aus der Karosse. Mit vielen Trick und etwas Gewalt schaffte man es gemeinsam. Gegen 22.30 Uhr war dann der neue Motor drin.
Samstag konnte der DIXI mit den anderen die Tour durch Thüringen und Hessen, entlang der alten Grenze machen.
An der historischen Schuler-Presse am Heirnrich-Ehrhardt-Platz war der Start. 19 Wissensfragen sind bis zum Abend zu lösen und sicherlich wird es bei den Fotostopps weiter viel zu erzählen geben. Dabei sind Fahrer aus Großbritannien, den Niederlanden, der Schweiz, Österreich und Deutschland. Die Oldtimer aus England kamen alle auf eigener Achse nach Eisenach.
Sonntag werden die Fahrzeuge dann einen Corso durch Eisenach machen, auf dem Markt werden sie gegen 9.30 Uhr erwartet und sich zu einem DIXI-Logo aufstellen.

Rainer Beichler |

Werbung
Top