Eisenach Online

Werbung

„Ein Engel für Mr. Darcy“ in der Stadtbibliothek

Zu einer Lesung mit der Buchautorin Ulrike Böhm lädt die Stadtbibliothek Eisenach am Dienstag, 27. Oktober, um 19 Uhr ein. Die Meininger Autorin tritt in ihrem Roman „Ein Engel für Mr. Darcy“ den Beweis an, dass Jane Austens „Stolz und Vorurteil“, die Wende 1989, eine Bibliothekarin, ein Halb-Engländer und ein Kater durchaus in Verbindung stehen können. In „Ein Engel für Mr. Darcy“ lotet Ulrike Böhm die ostdeutschen Befindlichkeiten während der Wende und im ersten Jahr nach der Deutschen Einheit aus und beleuchtet sie aus einem ungewöhnlichen Blickwinkel.

Wie Jane Austens Meisterwerk ist der Debütroman von Ulrike Böhm eine leicht ironisch geschriebene Gesellschaftsstudie, die aus der Sicht der Hauptperson Lisa Engel die Ereignisse der Wendezeit und ihre Folgen darstellt. Dabei erzählt sie jedoch nicht wie die meisten anderen Wenderomane bis dato eine Stasi-Verfolgungsgeschichte, sondern beschreibt das Leben einer ganz normalen jungen Frau in der DDR und im vereinten Deutschland am Ende der Achtziger beziehungsweise Anfang der Neunziger Jahre.

Ulrike Böhm machte ihre liebste Freizeitbeschäftigung zum Beruf: Gut zwei Jahrzehnte arbeitete sie als Bibliothekarin. Mit der politischen Wende orientierte sich Ulrike Böhm beruflich neu, ohne sich ganz vom Schreiben abzuwenden. Während eines Fernstudiums an einer renommierten Hamburger Autorenschule entstand „Ein Engel für Mr. Darcy“.

Dem 2013 im Jonas Plöttner Verlag Leipzig erschienenen Buch wurde zudem eine große Ehre zuteil: Es wurde in eine Sonderabteilung der Peter-Sodann-Bibliothek in Staucha aufgenommen. In der sächsischen Gemeinde sammelt der bekannte deutsche Schauspieler alle in DDR-Verlagen erschienene Literatur und will dadurch einen großen Teil des kulturellen Erbes der DDR bewahren.

Die gemütliche Lesung bei Schwarztee, Gebäck und Kerzenschein ist eine gemeinsame Veranstaltung der Stadtbibliothek mit ihrem Förderverein und findet im Rahmen der bundesweiten Aktionswoche „Netzwerk Bibliothek“ statt. Der Eintritt kostet 5 Euro. Für Mitglieder des Fördervereins Stadtbibliothek Eisenach e.V. beträgt der Eintritt 3 Euro. Kartenreservierungen sind möglich unter Telefon (03691) 7349678 oder per Mail an bibliothek@eisenach.de.

Steffen E. | | Quelle:

Werbung

Die Kommentare werden vor der Veröffentlichung geprüft und sofern sie unseren Richtlinien entsprechen, freigegeben.

Top