Eisenach Online

Werbung
 | Bildquelle: Th. Levknecht

Beschreibung:
Bildquelle: Th. Levknecht

Ein unternehmungslustiges Völkchen

Rhönclub Eisenach zog Bilanz und hat auch im Jahr 2014 viel vor/Ehrungen
für verdiente Wanderfreunde

Hinter ihnen liegt ein arbeitsreiches Leben, sie befinden sich überwiegend im wohlverdienten beruflichen Ruhestand. Doch sie sind ein unternehmungslustiges Völkchen, eine Gemeinschaft mit ganz viel Elan: die knapp siebzig Mitglieder des Rhönclubs Eisenach. Über fünfzig von ihnen trafen sich kürzlich in gemütlicher Runde zur Jahreshauptversammlung im «Augustinerbräu». Mit einem Geburtstagsständchen und einem von Gerda Quentel verfassten Geburtstagsgedicht wurde Wanderwart Diethard Puschner zum 70. Wiegenfest gratuliert.
Der herzlich begrüßte Vorsitzende der Werraregion, Herrmann Josef Kiel, überbrachte die Grüße des Hauptvorstandes und zeichnete drei Wanderfreunde aus: Walter Glaß mit dem «Goldenen Clubabzeichen» sowie Hilda Siebert und Diethard Puschner mit dem «Grünen Band». Die Geehrten nahmen emotional sichtlich berührt die hohen Auszeichnungen entgegen.

Hilda Siebert, die emsige Vorsitzende des Rhönclubs Eisenach, verwies in ihrem Jahresbericht auf vielfältige Aktivitäten. Dies alles sei nur gelungen, weil die Aufgaben im Vorstand verteilt werden, jeder sein Bestes gebe. Der Stolz auf Gemeinsames und Verbindendes war spürbar. Im Jahr 2013 wurden 33 Wanderungen über 355 Kilometer mit 819 Teilnehmern durchgeführt. Dabei kamen private Fahrzeuge über 1200 Kilometer zum Einsatz, wurden öffentliche Verkehrsmittel für etwa 4500 Kilometer genutzt. Der lang anhaltende Winter im vergangenen Jahr hielt die Mitglieder des Rhönclubs Eisenach nicht vom Wandern ab. Sie nahmen beispielsweise an der Gedenkveranstaltung zum 150. Geburtstag von Andreas Fack, dem Dichter und Komponisten des Rhönliedes «Ich weiß basaltene Bergeshöhn» in Merkers mit anschließender Wanderung teil. Die Erwanderung der näheren Umgebung trotz Schnee und Glätte bereitete Freude. «Gerd Koch zeigt uns gern seine engere Heimat; es war eine sehr schöne Wanderung in der Kohlbach», hieß es im Bericht von Hilda Siebert. «Das Eisenacher Haus empfängt uns stets mit offenen Armen. Die geführten Wanderungen mit Günter Lehmann sind stets ein Erlebnis», betonte die Vorsitzende des Rhönclubs Eisenach. Die Orchideenwanderung bei Plaue nannte sie als einen Höhepunkt des Jahres. «In sehr schöner Erinnerung ist die Wanderfahrt nach Zöblen im Tannheimer Tal. Wir wanderten im Hochgebirge», erinnerte sich Hilda Siebert. Die Teilnahme am Deutschen Wandertag in Oberstdorf, die Führung um die Ohratalsperre bei azurblauem Himmel und üppiger Fingerhutblüten, die Ersteigung des Ruppberges mit herrlichem Blick über die Thüringer Berge und die Wanderung von Friedrichroda bis nach Finsterbergen fanden Eingang in den Jahresbericht. «Es ist uns gelungen, in drei Etappen vom Kleinen Inselsberg auf dem Rennsteig bis nach Hörschel zu wandern», berichtete Hilda Siebert. «Die Jahresendwanderung in Dermbach zeigte uns die Stärke eines Wandervereins, wenn sich viele Mitglieder engagieren, gute Ideen verwirklichen und gemeinsam ein Großereignis stemmen», fügte die Vorsitzende an. Auch 2013 bereicherten kulturelle Punkte das vielfältige Programm. Dazu gehörten der Besuch von zwei Theateraufführungen, die Wanderfahrt nach Limburg an der Lahn mit Besichtigung der Runkelburg und die Kulturwanderung zum Großen Hörselberg mit Besichtigung der Venushöhle zur Tannhäuser-Sage.

Wegewart Klaus Peisger erneuerte 140 Zeichen auf den Wanderwegen, wozu auch Freischneiden der Weg gehört habe. Leider sei der Hauptwegeweiser des Rhönclubs noch immer an einem Bauzaun in der Eisenacher Bahnhofstraße befestigt, habe die Stadtverwaltung keine Alternative aufgezeigt.

Von soliden Finanzen und sparsamen Wirtschaften berichtete Kassenwart Wolfgang Coufai. Die Kassenprüfer bestätigten das. Eine Erhöhung der Mitgliedsbeiträge stand nicht zur Debatte.

Gerda Jäger, die stellvertretende Vorsitzende des Rhönclubs Eisenach und emsig im organisatorischen Bereich tätig, gewährte Einblick in das Jahresprogramm 2014, zu dem eine zehntägige Wanderfahrt in den Odenwald, eine Wanderfahrt ins «Eisenacher Haus» und die Teilnahme am Deutschen Wandertag gehören. Vielfältige Wanderungen stehen natürlich auch im Jahr 20124 auf dem Programm.

Pure Freude am gemeinsamen Wandern und Geselligkeit bestimmen auch das 138. Jahr des Rhönclubs Eisenach!

Th. Levknecht

Walter Glaß mit "Goldenem Clubabzeichen" geehrt

Foto: ©Th. Levknecht

Hilda Siebert wurde durch Herrmann Josef Kiel mit dem "Grünen Band" ausgezeichnet

Foto: ©Th.Levknecht

Rainer Beichler | | Quelle:

Werbung
Top