Eisenach Online

Werbung
 | Bildquelle:

Beschreibung:
Bildquelle: 

Fotografennachwuchs in digitaler Welt

Bereits zum 10. Mal trafen sich in Eisenach, im «Hotel Thüringer Hof», Nachwuchsfotografen zu ihren «Bärenstarken Fototagen». Rund 150 Damen und Herren aus der Schweiz, Österreich, Italien, Holland und dem Libanon arbeiteten von Samstag bis Montag intensiv in acht Workshops. Diese wurden von namhaften erfahrenen Mitgliedern des Arbeitskreis Portrait Photographie International e. V. (APPI) geleitet.
Samstag gab es auf der Wartburg die Präsentationen der Leiter. Sonntag und Montag wurde der Thüringer Hof in ein Fotostudio umgewandelt. Schwerpunkt der Aktivitäten war die digitale Bildbearbeitung. Waren in den vergangenen Fototagen noch Laboreinrichtungen aufgebaut worden, so verlief 2007 alles digital. Epson hatte Drucker mitgebracht, Nikon und Sigma stellten ihre digitale Kameras und Objektive vor. Computerfirmen zeigten ihre neuesten Programme. Lediglich im Promotionsbus von Fujifilm ging es noch etwas chemisch zu. Hier konnten die Teilnehmer von ihren Speichern Papierbilder machen lassen. Die Filmentwicklungsmaschine im Bus blieb ausgeschaltet.
Und so wurden erneut tausende Bilder in Eisenach geschossen. Im Automobilmuseum waren Autos und Menschen gefragt. Dirk Dehmel setzte sie ins richtige Licht. Heiko Adrian machte Töpfe, Deckel und Schmuck zu Fotoobjekten. Livestyle- und Coverfotos wurden mit Thomas Nitz und Modellen gemacht.
Auf der Wartburg, im Automuseum und in der Nikolaikirche gestaltete Jos Rikkerink mit seinen Teilnehmern Hochzeitsfotos. Werbefotos vom Feinsten gestaltete der Fotonachwuchs mit Nicola Rehage und journalistische Fotografie gab es mit Toufic Beyhum.
Frauenakte standen bei Alessio Delfino im Mittelpunkt. Hier hatte Bärbel aus Großenlupnitz ihren großen Premieren-Auftritt. Die 20-Jährige war das Modell, angemalt in Gold. Nach dem Workshop konnte sich das Hobbymodell über prächtige Fotos freuen.
Bis spät in die Nacht wurde gearbeitet und diskutiert und dabei fast die Sonntagsparty vergessen.
In den Jahren hat sich ein Wandel vollzogen. Zum einen sind die Teilnehmerkosten gestiegen, die Sponsoren werden weniger. Zum anderen gibt es weniger Wartezeiten. Die eigenen Fotos können sofort im Computer betrachtet und bearbeitet sowie diskutiert werden. Früher musste man auf die Dias und Filme lange warten.
Nicole Urbschat, Vorsitzende des APPI und ihr Schatzmeister Hermann Liemann dankten zum Abschluss allen Sponsoren der 10. Bärenstarken Fototage. Ohne diese Unterstützung sei es nicht möglich gewesen, die Veranstaltung zu meistern.
Und natürlich soll es auch 2008 wieder die «Bärenstarken Fototage» in Eisenach geben.

Rainer Beichler |

Werbung
Top