Eisenach Online

Werbung
 | Bildquelle: Paul-Philipp Braun

Beschreibung:
Bildquelle: Paul-Philipp Braun

Große Begeisterung für kleine Fahrer

Rund 150 Gäste waren am heutigen Nachmittag auf den Parkplatz an der Werner-Aßmann-Halle (WAH) gekommen, um dort einen Sportwettkampf der besonderen Art miterleben zu können.
Die Fahrer von insgesamt 18 Seifenkisten, welche zum von Privatleuten und Jugendorganisationen gebaut worden waren, traten an diesem sonnigen Tag beim traditionellen Seifenkistenrennen der Eisenacher Jugendclubs und des Stadtjugendrings gegeneinander an, um den Titel des besten Seifenkistenlenkers der Region zu erringen.

Dabei trugen ihre Fahrzeuge, die allesamt mit viel Liebe hergerichtet waren durchaus kreative Namen, wie «Silver Sonic», «Roter Drachen», «C-NEF» oder «Dicke Bertha».
Zum Teil verwiesen sie damit bereits auf die hohen Geschwindigkeiten, die die jungen Fahrer mit den (nicht motorisierten)Fahrzeugen erreichen konnten. So konnten bei dem Rennen teilweise über 15 km/h gemessen werden.
Für diese hohen Geschwindigkeiten sorgten auch die «gelben Engel» des ADAC. Mit der aufgerichteten Ladefläche eines Abschleppfahrzeugs hatten Maria und Heike Schaarschmidt vom Abschleppservice Schaarschmidt nämlich eine perfekte Startrampe zur Verfügung gestellt, von der aus die kleinen Rennfahrer ihren Kurs entlang des Fußgängerwegs an der Hörsel (vor dem REWE-Markt) beginnen konnten.

Doch nicht nur Geschwindigkeit wurde belohnt. Auch für die drei schönsten Seifenkisten hatten die Veranstalter einen Preis ausgelobt, der im Anschluss von Oberbürgermeisterin Katja Wolf (Linke) übergeben wurde.

Die drei schnellsten Fahrer waren:
1. Max Herget in der «Fast Box» (17,72 Sekunden)
2. Moritz Drews im «Roten Drachen» (17,81 Sekunden)
3. Jakob Schulze ebenfalls im «Roten Drachen» (18,13 Sekunden)

Die drei schönsten Seifenkisten waren:
1. «Die Rakete von Nazza», die Familie Gellrich gebaut hatte
2. «Harald der Hai», den die Junge Gemeinde kreiert hatte
3. «Green Hornet», die Familie Bätzold entworfen hatte

Auch die Aerodymnamik spielte eine wichtige Rolle beim Erreichen der optimalen Geschwindigkeit.

Foto: ©Paul-Philipp Braun

Besonders auf die Details hatten auch die Kinder vom Eisenacher Jugendrotkreuz geachtet, als sie ihr "Notarzteinsatzfahrzeug" bauten. Mit echtem Blaulicht.

Foto: ©Paul-Philipp Braun

Der Kreativität der Seifenkistenkonstrukteure waren keine Grenzen gesetzt. Nur motorisiert durften sie nicht sein.

Foto: ©Paul-Philipp Braun

Rund 150 Zuschauer waren zu dem Rennen am Sonntagnachmittag gekommen.

Foto: ©Paul-Philipp Braun

Paul-Philipp Braun |

Werbung
Top