Eisenach Online

Werbung

Foto: © honeymilk.de / Nico Ackermeier

John Allen – der rastlose Troubadour spielt im Lebemann

John Allen am Samstag, 11.02.2017, 20:00 Uhr im Kleinkunstcafé Lebemann, Marienstraße 48, 99817 Eisenach.

Seine musikalische Heimat siedelt Allen „irgendwo zwischen klassischem Singer-Songwriter, Folk, Country, Punk und Americana” an. Als bedeutendste Einflüsse auf seinem Weg benennt er Größen wie Bob Dylan, Bruce Springsteen und Tom Waits. In seinen Songs beschwört er die Geister der Vergangenheit, besingt die Freiheit auf der Straße, lobt den Optimismus des Neuanfangs und kokettiert mit Alltäglichem. So eingängig seine Melodiebögen sind, so schwermütig können seine Texte sein. Wer Allen zuhört, wer sieht, wie er mit seinen Instrumenten auf der Bühne verschmilzt, wie er das Gesungene immer neu zu durchleben scheint, der ahnt: Hier singt einer, der viel durchgemacht und dennoch nicht aufgehört hat, an die heilende Kraft der Musik zu glauben und ruhelos das Licht am Ende des Tunnels zu suchen.

„Entdeckt“ während eines Straßenkonzertes in Hamburg spielte er kurz darauf vor tausenden von Zuhöreren u.a. mit Lucero, Joe Ginsberg, Tim Vantol, Ben Caplan und Milow. – Derzeit zieht Allen als rastloser Troubadour durch die Lande und spielt manchmal mit seiner Band „The Black Pages“, meist aber solo in Locations vom Wohnzimmer bis zum Festival.

Weitere Informationen zum Künstler: www.john-allen.de
Weitere Informationen zu der und weiteren Veranstaltung finden Sie im Eisenacher Veranstaltungskalender Kulturcarré Event: www.kulturcarre.de und bei Facebook.

Andrea T. | | Quelle:

Werbung

Die Kommentare werden vor der Veröffentlichung geprüft und sofern sie unseren Richtlinien entsprechen, freigegeben.

Top