Eisenach Online

Werbung
 | Bildquelle:

Beschreibung:
Bildquelle: 

Kochen für Deutschland in Bern

Für die 22-jährige Adriana Hendrich aus Großburschla gilt es am Wochenende. Die Köchin im 2. Lehrjahr am tbz Wilhelmsthal ist in Bern (Schweiz) zu Gast. Dort nimmt die junge Mutter am «3. European Cooking Cup» teil. Dazu hatte sie sich jüngst in Mainz beim REWE-Deutschland-Pokal als Vizemeisterin Deutschlands qualifiziert.
Gemeinsam mit ihrem Betreuer Sören Billhardt wurde sich im tbz in den letzten Wochen intensiv vorbereitet. Billhardt ist Küchenmeister, Ausbilder und ein erfolgreicher Teilnehmer an internationalen Wettbewerben. Und so hat er der jungen Frau eine «eigene Küche» in Wilhelmsthal eingerichtet. «Wir haben bei den Wettkämpfen besondere Bedingungen, die Arbeitsfläche ist festgeschrieben, es gibt einen Campingkocher, der Kühlschrank ist 25 Meter entfernt. Alles ist für das Timing und den Ablauf wichtig», so der Koch-Trainer.
In der Schweiz wird sie sich mit sieben Teilnehmern aus Österreich, Frankreich und der Schweiz messen.
Der Wettbewerb ist in der kalten Küche angesiedelt, d.h., sie muss verschiedene Schauplatten zaubern. Dieser kalten Küche, die in der Ausbildung vernachlässigt werde, widme sich der Wettbewerb, der vom Verband der Köche Deutschlands und den Partnern sowie der Gastro-Wirtschaft unterstützt wird.
Alles an Material und Zutaten (nur die besten Sachen wurden geordert) werden mitgenommen, dabei sind natürlich die Einfuhrbestimmungen und die Lebensmittelhygiene zu beachten. Am Donnerstag ging die Fahrt los. Große Unterstützung gab es vom Ausbildungsbetrieb, dem tbz und der Wirtschaft.
Und lang war die Einkaufsliste für die Platten. Hergestellt werden müssen, in 2 x 4 Stunden, eine Platte für vier Personen und zwei Schauteller, davon ist einer zum Verkosten für die Jury.
Geben wird es u.a. eine Terrine mit Artischocken-Mouse, Seezunge, Rote Linsen … alles fein dekoriert und angerichtet. Auf die Frage, ob es als Beilage auch Kartoffeln gebe, die Antwort: «So etwas Einfaches gibt es nicht».

Angefangen hat die Begeisterung des Schaukochens 2006 auf der Köchemesse in Erfurt. Beim Wettbewerb «Chance für die Jugend» gab es als Test für den REWE-Regionalausscheid Mitteldeutschland eine Silbermedaille. Dem folgte dann der 1. Platz beim Regionalausscheid.
Adriana Hendrich hat auch schon ein Angebot der Deutschen Nationalmannschaft des Köchenachwuchses erhalten, aber als junge Mutter sei die z.Z. nicht machbar.

Als 1. Preis gibt es eine Kochreise in die USA. Falls die Thüringerin gewinnt, sind es für sie dann 14 Tage, eine Woche in Philadelphia hatte sie schon in Mainz gewonnen.

Kochen nach Zeit
Adriana Hendrich und Sören Billhardt (r.)
Adriana Hendrich
Start in Erfurt

Rainer Beichler |

Werbung
Top