Eisenach Online

Werbung
 | Bildquelle: Paul-Philipp Braun

Beschreibung:
Bildquelle: Paul-Philipp Braun

Kutschfahrten durch Eisenach Nord

Zu einem frühsommerlichen Stadtteilfest hatten am gestrigen Samstagnachmittag die etablierten Eisenacher Parteien und das Bündnis gegen Rechts geladen. «Wir wollen aktiv etwas für diesen Stadtteil tun und überdies die bunte, demokratische Parteienvielfalt zeigen, die wir hier zu bieten haben», hieß es aus den Reihen des Bündnisses.

Und dabei hatten die Verantwortlichen einiges für die Besucher des Fests vorbereitet. So hatte die Wählerinitiative der «Bürger für Eisenach» beispielsweise eine Ponykutsche organisiert, die die kleinen Besucher durch den Stadtteil fuhr. Die SPD hatte sich mit einer Popcornmaschine und einem Kickertisch aus Papier formiert und die Linken hatten einen Gesprächskreis aufgebaut. Windmühlen im Handtaschenformat Hundetüten mit der Aufschrift: «Das BRAUNE in die Tüte» hingegen gab es bei den Grünen und das Bündnis gegen Rechts selber hatte gemeinsam mit dem Seniorentreff des ASB in Eisenach Nord ein kleines Buffet eingerichtet.

Doch auch für ein kleines Programm war bei dem Stadtteilfest gesorgt. Der Eisenacher Tanzverein hatte am Nachmittag einen kleinen Ausschnitt aus seinem Repertoire gezeigt und dafür die Bewunderung der Gäste des Fests erhalten. Auch Eisenachs Bürgermeister, Andreas Ludwig (CDU), war gekommen, nachdem er am frühen Samstagmorgen schon den Startschuss zum Rennsteiglauf gegeben hatte, und erfreute sich an den gebotenen Aktionen. «Wir können damit in dem Stadtteil ein Zeichen setzen – für Demokratie und Toleranz», sagte der Bürgermeister.

Auch die Grünen mit ihren Hundetüten waren beim Stadtteilfest dabei.

Foto: ©Paul-Philipp Braun

Die Bürger für Eisenach hatten eine Ponykutsche organisiert und mnachten Kutschfahrten durch den Stadtteil.

Foto: ©Paul-Philipp Braun

Dieter Mangold von den Bürgern für Eisenach präsentierte seinen selbstgemachten Honig - ganz bürgerlich.

Foto: ©Paul-Philipp Braun

Paul-Philipp Braun |

Werbung
Top