Eisenach Online

Werbung

Lärmschutz an der Autobahn

Wie er Zeitung zu entnehmen war beabsichtigt die Gemeinde Hörselberg-Hainich und die Arbeitsgemeinschaft für eine menschenfreundliche A4 im Bereich Hastrungsfeld / Burla einen Lärmschutzwall aus HMV-Asche (Asche aus Müllverbrennungsanlagen) wie in Kassel zu errichten.

Wenn etwas nichts kostet sollte man immer skeptisch sein, in dieser Welt verschenkt niemand mehr etwas.
Es gibt verschiedenste Studie zu diesem Thema , wenn man dies liest sollte man doch wirklich darüber Nachdenken ob man sich so etwas vor die Haustür bauen sollte. Was da angedacht ist zu bauen ist schlicht weg eine Mülldeponie. Aber nicht aus Bauschutt sondern mit ganz anderen Inhaltsstoffen wie Schwermetallen. Sollte dieses Projekt so umgesetzt werden wie in Kassel, gibt die Baufirma 30 Jahre Rücknahme Garantie. Was ist nach diesen 30 Jahren, wer ist dann für die Deponie zuständig? Wer bezahlt dann die Unterhaltungskosten?
Hier soll ein Übel mit einem anderen Übel bekämpft werden.

«kultur-liebt-natur Willkommen in der Welterberegion»

Paul-Philipp Braun |

Werbung
Top