Eisenach Online

Werbung
 | Bildquelle: © Boris Motzki

Beschreibung:
Bildquelle: © Boris Motzki

Liebesgeschichte in Chatnachrichten und Gedichten erzählt

rilke@love im Palais Weimar Bad Liebenstein

Schon immer haben Menschen angesichts der Liebe geschrieben. Liebesbriefe und Gedichte damals – Nachrichten per SMS, facebook oder Whats app heute.

Am Samstag, 29. Oktober um 19.30 Uhr bringt eine Lesung mit Musik im romantischen Palais Weimar Bad Liebenstein beides zusammen: Kurznachrichten des Jahres 2015 und Gedichte des großen Romantikers Rainer Maria Rilke, der hundert Jahre zuvor mit einfühlsamer und magischer Sprachgewalt einige der schönsten deutschen Liebesgedichte schuf, treten in einen Dialog und erzählen eine spannende, berührende Liebesgeschichte. Die Idee zu „rilke@love“ – so der Titel des Theaterabends – hatte die Texterin Sandra Blume, die die Chatgeschichte verfasste und mit Rilke-Gedichten verwob. Gedichte und Nachrichten liest sie mit Franziska Gaulke im Zwiegespräch. Der Eisenacher Gitarrist Carsten Degenhardt schrieb dazu Melodien, die feinfühlig eingesetzt, Teile der Geschichte musikalisch erzählen.

Rilke selbst hat in einem Brief betont, dass allein über dem Lautlesen des Gedichts „sein ganzes Dasein sich herausstellt“:

Wie vielen Lesenden fehlt noch die wirkliche Beziehung zum Gedicht, weil sie, im stillen Darüberhinlesen, seine besonderen Eigenschaften nur eben streifen, statt sie sich zu erwecken.

Sandra Blume, die an diesem Abend die Gedichte spricht, hat bei ähnlichen Veranstaltungen bewiesen, dass sie mit einer „lyrischen Zärtlichkeit des Lauschens und Staunens“, dem Publikum so manches Gedicht neu zu eröffnen vermag. Gemeinsam mit Franziska Gaulke, die die Chat-Texte feinfühlig und punktgenau interpretiert, hat sie in Eisenach und dem Wartburgkreis die Zuhörer bei zahlreichen Lese-, Radio-  und Theaterveranstaltungen begeistert; sie war zudem als Dramaturgin am Theater Waidspeicher Erfurt sowie am Landestheater engagiert. Carsten Degenhardt bereist seit einigen Jahren als Jazzgitarrist die Eisenacher und Thüringer Kulturlandschaft – so ist er in der Nerly Bigband Erfurt, der JSB Bigband Eisenach, dem Schässtrio Slick Cat und weiteren Formationen regelmäßig zu hören. Weniger im Bigband-Stil, sondern einfühlsam und stimmungsvoll bringt er an diesem Samstagabend die Sologitarre zum Klingen. Liebende, Suchende und Sehnsüchtige sind herzlich eingeladen.

Der Eintritt zur Veranstaltung kostet 10 Euro – ein Glas Rotwein ist im Preis enthalten. Kartenreservierung unter: Bad Liebenstein Information 036961/69320 oder info@bad-liebenstein.de.

Andrea T. | | Quelle:

Werbung

Die Kommentare werden vor der Veröffentlichung geprüft und sofern sie unseren Richtlinien entsprechen, freigegeben.

Top