Eisenach Online

Werbung

Listen to the Future: Der Sound von morgen

Preisgekrönte „Klangforscher“- Projekte sind im Wartburg-Radio zu hören

Wie klingt die Zukunft? Welche Geräusche sind in 2000 Jahren zu hören und wie lassen sich diese Klänge mit einem Aufnahmegerät entdecken? Diese Fragen hatten 19 Schülerinnen und Schüler der Klasse 7 b aus der Rhön-Ulstertal-Schule Geisa, als sie sich Ende vergangenen Jahres bei dem bundesweiten Projekt Klang.Forscher bewarben. Hinter dem Wettbewerb steckt eine Kooperation der Stiftung Zuhören, der PwC-Stiftung Jugend – Bildung – Kultur und CHUNDERKSEN, einem Büro für Filmproduktion und Kommunikationsdesign.

Gemeinsam mit neun anderen Klassen aus ganz Deutschland wurden die Schüler aus Geisa ausgewählt und produzierten zusammen mit einem professionellen Mediencoach die Klangcollage „Geisa gestern, heute und morgen“ in einer Projektwoche. Darin verknüpften sie ihre Zukunftsideen mit der Geschichte ihres Wohnortes. Sie besuchten unter anderem das Schloss in Geisa, befragten Einwohner und dachten sich technisch  aufwendige Zukunftsgeräusche aus. Der praktischen Nähe wegen wurde das Hörstück im Wartburg-Radio in Eisenach aufgezeichnet. Kurz vor den Sommerferien am 20. Juni erhielten die Schüler aus Geisa in Frankfurt im Foyer des Hessischen Rundfunks für ihre Leistung eine Auszeichnung für die „guten Dialoge/O-Töne“ im Klangstück. Der Hauptpreis ging an das Humboldt-Gymnasium Vaterstetten (Bayern).

Wir sind sehr stolz, dass wir bei diesem Projekt unseren Ort Geisa noch besser kennengelernt haben. Wir hören jetzt genauer hin und entdecken so manches Geräusch, dass uns vorher nicht wirklich aufgefallen ist, berichtet Projektleiterin und Lehrerin Dagmar Nicklich.

Sie freut es besonders, dass das Klangstück in den Sommerferien im Wartburg-Radio ausgestrahlt wird. Immer Montags um 17 Uhr sind ab 10. Juli alle entstandenen Klangstücke aus insgesamt zehn Schulen in ganz Deutschland auf der Frequenz UKW 96,5 sowie via Stream im Internet auf www.wartburgradio.com zu hören. Den Anfang macht das Hörstück „Geisa gestern, heute und morgen“ – eine klangvolle Reise durch die Geschichte des Ortes, der ab 28. Juli mit einer Festwoche seinen 1200 Geburtstag feiert. Bis zum 7. August können junge und ältere Zukunftsfans spannenden Geschichten, Geräuschen und Interviews rund um die Welt von morgen lauschen.  Mehr Infos zum Klangforscherprojekt und den anderen Preisträgern gibt es auch im Internet auf www.klang-forscher.de.

Andrea T. | | Quelle:

Werbung

Die Kommentare werden vor der Veröffentlichung geprüft und sofern sie unseren Richtlinien entsprechen, freigegeben.

Top