Eisenach Online

Werbung
 | Bildquelle: Monika Lawrenz/EKD

Beschreibung:
Bildquelle: Monika Lawrenz/EKD

Margot Käßmann startet «Eisenacher Luthergespräche»

Am 4. Mai starten die «Eisenacher Luthergespräche», eine neue Veranstaltungsreihe der Stiftung Lutherhaus Eisenach in Zusammenarbeit mit der Theologischen Fakultät der Universität Jena. Zum Auftakt spricht die Botschafterin der EKD für das Reformationsjubiläum 2017, Prof. Dr. Dr. h.c. Margot Käßmann über das Thema «Bibel, Bildung, Beten und Bekenntnis. Reformatorisches Erbe heute».
Die «Eisenacher Luthergespräche» richten sich an ein breites, bewusst auch nicht-religiöses Publikum und sollen künftig zwei Mal im Jahr stattfinden. Im Anschluss an einen kurzen Vortrag zu aktuellen gesellschaftlichen Themen haben die Zuhörer Gelegenheit, Fragen zu stellen und mit dem prominenten Gast ins Gespräch zu kommen.
Die Gesprächsreihe dient der Förderung des Lutherhauses Eisenach, das bis Mitte 2015 vollständig saniert und mit einer neuen Dauerausstellung wiedereröffnet werden soll. Während Baumaßnahmen und Ausstellung öffentlich gefördert werden, fehlen der europäischen Kulturerbestätte insbesondere Mittel für Restaurierungen sowie die Kinder- und Jugendarbeit. Auch für künftige Ausstellungen und Veranstaltungen ist das Lutherhaus Eisenach auf Förderer angewiesen.
Das «Luthergespräch» findet im Anschluss an den Wartburg-Gottesdienst um 19.30 Uhr im Festsaal der Wartburg statt. Es begrüßt Landesbischöfin Ilse Junkermann, Vorsitzende des Kuratoriums der Stiftung Lutherhaus Eisenach. Die Moderation übernimmt Prof. Dr. Christopher Spehr, Mitglied des Kuratoriums und des Verwaltungsrates der Stiftung Lutherhaus Eisenach.
Das Luthergespräch ist kostenfrei. Anstelle eines Eintritts wird um Spenden zugunsten des Lutherhauses Eisenach gebeten.

Karl-Heinz Brack | | Quelle:

Werbung
Top