Eisenach Online

Werbung
 | Bildquelle: Stadt Eisenach

Beschreibung:
Bildquelle: Stadt Eisenach

Marketinggesellschaft aus Erfurt gestaltet Rahmenprogramm für Reformationsjubiläum „Luther 2017“

Die Planungen für das Lutherjahr 2017 werden konkreter. Um das kulturelle Rahmenprogramm kümmert sich ab sofort die Gesellschaft für Marketing und Kommunikation aus Erfurt.

Das Interessenbekundungsverfahren ist abgeschlossen, eine Entscheidung wurde getroffen, das beste Angebot hat den Zuschlag erhalten. Das Rahmenprogramm für das Reformationsjubiläum 2017 wird die G.M.K. (Gesellschaft für Marketing und Kommunikation) aus Erfurt gestalten. Eisenachs Oberbürgermeisterin Katja Wolf stellte den Geschäftsführer der G.M.K., Klaus Müller, heute bei einem Pressetermin vor. „Wir sind froh einen erfahrenen Marketing- und Kommunikationsexperten an unserer Seite zu haben“, sagte Katja Wolf. Eisenach und die Wartburgregion rechnen 2017 mit einem überdurchschnittlichen Besucheransturm. „Gerade deshalb wollen wir uns gezielt und gründlich auf die Feierlichkeiten Luther 2017 und Deutscher Wandertag vorbereiten“, so die Oberbürgermeisterin.

Dabei wird Klaus Müller der Stadt, dem Kreis, der gesamten Wartburgregion mit zahlreichen Netzwerkpartnern ab sofort zur Seite stehen. Der Geschäftsführer der G.M.K verfügt über zahlreiche Erfahrungen mit Wanderveranstaltungen. So war er 2005 für das Marketing des 105. Deutschen Wandertags im Städtedreieck Saalfeld – Rudolstadt – Bad Blankenburg verantwortlich. Außerdem ist er Organisator der jährlich größten Wanderveranstaltung Thüringens, dem Schneekopf-Gipfeltreffen. „Beste Voraussetzungen, um ein abwechslungsreiches und spannendes Rahmenprogramm für den Wandertag in unserer Region zusammenzustellen“, so Katja Wolf. Die Stadt erhofft sich darüber hinaus Effekte für das Reformationsjubiläum.

Um mit den verschiedenen Partnern gut vernetzt zu sein, wird Klaus Müller zunächst einen Präsenztag pro Woche in Eisenach haben – in der Geschäftsstelle Luther 2017 im Eisenacher Stadtschloss. Er sieht Eisenach bereits gut aufgestellt. „Viele Vorarbeiten sind schon geleistet worden und das ist gut. Meine Arbeit wird darin bestehen, das kulturelle Rahmenprogramm des Wandertags zu organisieren und mich auch um die Vorbereitungen der geplanten Jubiläumsfestwoche Anfang Mai zu kümmern“, sagte er. Die Aufgaben, die in einem Werkvertrag festgehalten sind, sind vielfältig. Zum Programm des Wandertages gehören Tagungen, Bühnenprogramm und eine Tourismusmesse. Die Sponsorensuche ist ebenfalls ein wichtiges Thema, da die vom Land bereit gestellten Gelder nicht das komplette Programm abdecken. Der Werkvertrag läuft derzeit bis Mai 2017, gewünscht wird aber eine Verlängerung, um die Veranstaltungen des gesamten Jubiläumsjahres 2017 auszuwerten und die Erfahrungen in einem Abschlussbericht festzuhalten. „Über die dafür notwendige Verlängerung der Fördergelder haben wir mit dem Land bereits gesprochen“, zeigt sich Katja Wolf optimistisch. Erste positive Rückmeldungen hat es gegeben, vorbehaltlich eines verabschiedeten Landeshaushaltes.

Kulturelles Rahmenprogramm für 2017 – die Aufgaben:
Zu den Aufgaben von Klaus Müller gehören unter anderem

  • die Organisation des gesamten kulturellen Rahmenprogramms des Deutschen Wandertags (von der „Hardware2“ wie Bühne, Technik usw. bis hin zur Auswahl der Veranstaltungsorte und der Planung des gesamten zeitlichen Ablaufs),
  • die Vorbereitung der geplanten Jubiläumsfestwoche (30. April bis 7. Mai das Fest der Reformation in Eisenach und der Wartburgregion).

Lisa H. | | Quelle:

Werbung

Die Kommentare werden vor der Veröffentlichung geprüft und sofern sie unseren Richtlinien entsprechen, freigegeben.

Top