Eisenach Online

Werbung
 | Bildquelle: Franziska Klemm

Beschreibung:
Bildquelle: Franziska Klemm

Mit viel Spaß Geschichte im Radiocamp schreiben!

Das Kick-Off Wochenende des „Radiocamps für deine Zeitgeschichte(n)“ war ein voller Erfolg.

Zehn junge Leute aus Eisenach und dem Wartburgkreis trafen sich für drei Tage im Wartburg-Radio 96,5 und lernten, wie Radio gemacht wird. Außerdem erfuhren Sie viel über die DDR-Geschichte und die Zeit der Deutschen Wiedervereinigung vor 25 Jahren. Übernachtet wurde im Eisenacher Residenzhaus.

Gefördert wird das Radio-Experiment von der Bürgerstiftung im Wartburgkreis. Joachim Preß von der Stiftung stand den Projektteilnehmern als Zeitzeuge zur Verfügung:

Die Zeit nach 1990 war mehrfach spannend – die Menschen fanden sich plötzlich in einem komplett neuen System wieder und mussten sich mit vielen neuen Dingen zurecht finden. Einige verloren den Job, viele mussten komlett neu anfangen, für alle Menschen stand auf einmal die ganze Welt mit ihren Möglichkeiten offen.

Nachdem die Kids zwischen 12 und 15 Jahren sich gegenseitig interviewt hatten und das Radiostudio kennen lernten, erprobten Sie sich als rasende Reporter in der Stadt und befragten die Bürger zu ihren Erfahrungen mit der Deutschen Einheit:

Viele Leute konnten dabei die Wende 1989 und das Jahr der Wiedervereinigung 1990 kaum trennen, berichtet Laura Gieß (15), die meisten warfen ihre Erlebnisse dieser Zeit in einen Topf.

Ein Highlight des Wochenendes war am Samstag der Auftritt von Journalist, Liedermacher und Autor Matthias Gehler. Der Programmchef von MDR Thüringen präsentierte in einer musikalische Lesung Geschichten und Lieder aus seiner Zeit vor und nach der Wende. Er präsentierte sein Buch „Wenn Gedanken Flügel hätten“ und stand anschließend für ein Interview zur Verfügung. Das Interview und die Umfragen wurden in einer ersten gemeinsamen Live-Radioshow am Samstag abend ausgestrahlt. Die meisten Projektteilnehmer waren zum ersten Mal in ihrem Leben live „on Air“.

Am Sonntag morgen trafen verschiedene Zeitzeugen im Radio ein und berichteten den jungen Leuten von ihren Erlebnissen, die sie nach 1990 hatten.  So berichtete der langjährige Vorstandsvorsitzende von der Wartburg-Sparkasse Peter Bock davon, wie es ihm erging, als er 1991 nach Eisenach zog und wie sich die Stadt seit dem verändert hat.

Nach diesem gelungenen Wochenende ziehen die Schüler verschiedener Schulen aus Stadt und Landkreis mit einem Aufnahmegerät zu hause los, um Großeltern, Nachbarn oder besondere Persönlichkeiten aus ihrem Wohnort zu ihren Erlebnissen um die Zeit von 1990 zu befragen.

Alle gesammelten Tonaufnahmen bearbeiten die Kids dann Ende Juli im großen Radiocamp-Abschluss im US Camp auf Point Alpha bei Rasdorf. Direkt an der ehemaligen Staatsgrenze verbringen die jungen Geschichtsforscher drei Tage, um das Gelände zu erkunden und ihre Projektergebnisse in Radiobeiträgen zu verarbeiten.

Höhepunkt des Wochenendes ist eine Live-Sendung direkt von Point Alpha am Sonntag, 28. Juni von 13 bis 15 Uhr auf UKW 96,5 oder via Stream auf www.wartburgradio.com. Zur Sendung werden die jungen Leute über ihre Erfahrungen rund das Gelernte berichten. Alexander Hölzer (15) freut sich nicht nur auf ein spannendes Camp mit Lagerfeuer und Übernachtung:

Ich freue mich auch auf ein tolles Wochenende mit coolen Erfahrungen, die uns weitere Zeitzeugen vor Ort mitgeben werden.

Außerdem ist eine Präsentation der aufgenommenen Zeitzeugenberichte geplant. Zum Tag der deutschen Einheit am 3. Oktober werden alle aufgenommenen Interviews an einem Thementag im Wartburg-Radio 96,5 ausgestrahlt.

Titelbild: Gute Stimmung gab es jede Menge im Radiocamp für deine Zeitgeschichte(n). Gemeinsam mit Joachim Preß (Mitte) von der Bürgerstiftung im Wartburgkreis machten die Kieds erste Radioerfahrungen.

Franziska Klemm

Foto: Franziska Klemm

Im Bild: Matthias Gehler mit Laura Gieß (15) im Interview

Joachim Preß

Foto: Joachim Preß

Im Bild: Laura Gieß (15) mit Matthias Gehler am Mikrofon

Joachim Preß

Foto: Joachim Preß

Im Bild: Matthias Gehler präsentierte seine teils sehr kritischen Songs bei einem musikalischem Buchvortrag

Andrea T. | | Quelle:

Werbung

Die Kommentare werden vor der Veröffentlichung geprüft und sofern sie unseren Richtlinien entsprechen, freigegeben.

Top