Eisenach Online

Werbung
 | Bildquelle:

Beschreibung:
Bildquelle: 

Mode, Food, Reportage, Model-Casting

Knapp 200 Fotografen und weitere 85 Vertreter der Fotoindustrie belagerten für zwei Tage im Februar 2000 Eisenach. Der Arbeitskreis Portrait Photografie International (APPI), der Centralverband der Berufsfotografen (CV) und Colour Art Photo Deutschland luden zu den III. Bärenstarken Fototagen ein. In 15 Workshops, soviel wie noch nie, wurde intensiv gearbeitet. Namhafte Fotografen aus Deutschland und den Niederlanden leiteten die Veranstaltungen. Zahlreiche Locations in Eisenach machten die Nachwuchsfotografen ausfindig. Gearbeitet, nun schon zum dritten Mal, wurde auf dem Gelände des einstigen AWE, diesmal im O 2. Dort waren Mode und Sportfotografen in Aktion. Alte Industrieanlagen, Autos und Technik standen den Fotografen zur Auswahl. Für Eisenacher Mädchen gab es eine Besonderheit. Ein Workshop befasste sich mit dem Casting und anschließender Modefotografie mit den Laien-Modellen.
Im Fürstenbahnhof wurden Portraits gemacht und um Hochzeitfotografie ging es in Sudhaus der Eisenacher Brauerei. Eine andere Gruppe zog durch die Wartburgstadt und fertigte eine Diashow. Hauptaktionsfeld war jedoch das Hotel «Thüringer Hof». Fast gelassen nahmen es die Mitarbeiter des Hauses, man hat seine Erfahrungen mit den Fotografen. Immerhin wurde fast das gesamte Hotel in ein Fotostudio verwandelt. Im Foyer auf der großen Treppe wurde fotografiert, im Gang standen die Entwicklungsmaschinen und es gab eine Internet-Präsentation für Fotografen und Werbefachleute. Zahlreiche Unternehmen stellten Testgeräte zur Verfügung und gaben fachkundige Anleitungen. Auch bei der digitalen Fotografie ging es zur Sache. Vielversprechend war der Titel «Bierfotografie». Bierflaschen und Gläser waren die Modelle. Da wurde mittels Schneebesen Schaum produziert, Gläser und Flaschen poliert und mit Handschuhen gearbeitet, technische Raffinessen ausprobiert. Hocherotisch ging es hingegen im Sauna und Fitnessbereich des Hauses zu.
Nach den beiden Tagen waren die Veranstalter zufrieden. «Wir danken allen, die uns in Eisenach unterstützt haben», so Tom Pochert vom Centralverband.
Neben den fotografischen Arbeiten stand der rege Erfahrungsaustausch im Mittelpunkt der Fototage. Der junge Berufsnachwuchs hat heute kaum noch Zeit zum Gedankenaustausch und so wurde im Seminar und gar in den Pausen rege diskutiert. Zur Überraschung der Verbände nutzen das Angebot in Eisenach mehr Mädchen als Jungen. Durch den APPI wurde in Eisenach der Junior-Cup an eine junge russische Fotografin vergeben. Der Centralverband übergab an Friedel Bollen die Goldene Ehrennadel des Verbandes. Bollen ist Geschäftsführer von Colour Art Photo Deutschland.

Rainer Beichler |

Werbung
Top