Eisenach Online

Werbung

Musikschulchor “Cantiamo” beeindruckte mit Mandolinenorchestern im Taunus

Viel Beifall erhielt am Samstag in Königstein im Taunus (bei Frankfurt) der Eisenacher Chor “Cantiamo” mit seiner Dirigentin Natalia Alencova. Das Ensemble der städtischen Musikschule “Johann Sebastian Bach” war vom Mandolinenclub Falkenstein zu dessen 90-jährigem Bestehen eingeladen worden. Stehende Ovationen gab es am Ende des Festkonzerts von den gut 400 Zuhörern für den Mandolinenclub, das hessische Zupforchestern und Cantiamo, die das fast dreistündige Programm sowohl mit eigenen Beiträgen als auch gemeinsam gestalteten.

Bereits zweimal – 2013 und 2014 – haben “Cantiamo” und der Mandolinenclub Falkenstein in der Eisenacher Annenkirche ein Benefizkonzert gegeben. Zusammen kamen die Ensembles, weil sie beide von der Musikerin, Musiklehrerin und Dirigentin Natalia Alencova aus Eisenach geleitet werden. Sie sitzt selbst regelmäßig als Solo-Mandolinistin auf der Bühne in Eisenach, unter anderem beim Weihnachtskonzert des Vereins “Kammermusik der Wartburgstadt”.

Mit einer Mischung aus klassischen, volkstümlichen und modernen Stücken wartete “Cantiamo” beim Konzert in Königstein auf. Das Repertoire erstreckte sich von “My Way” über “La donna è mobile” und dem berühmten Adagio von Tomaso Albinoni bis zu “Music”, der Hymne an die Musik von John Miles, bei der am Ende alle fast 80 Beteiligten auf der Bühne im Haus der Begegnung von Königstein zusammenfanden.

Aus der musikalischen Zusammenarbeit der Falkensteiner und Eisenacher ist mittlerweile auch eine persönliche Freundschaft entstanden, so dass die Musiker sicher nicht das letzte Mal zusammen auftraten

Andrea T. | | Quelle:

Werbung

Die Kommentare werden vor der Veröffentlichung geprüft und sofern sie unseren Richtlinien entsprechen, freigegeben.

Top