Eisenach Online

Werbung

Novemberveranstaltungen im Kunstpavillon

07. November 20.30 Uhr Konzert mit Paul Millns (GB) & Band
Geboren in Norfolk/ England, begann Paul Millns seine musikalische Karriere in den späten 60er und frühen 70er Jahren. Er spielte Klavier und Keyboard in mehreren Blues- und Soul-Bands – diese Musik beeinflusste auch später seine eigenen Songs. Mitte der 60er Jahre besuchte Millns in London das College; er schloss sich bestehenden Gruppen an und gründete die Band ´Sweet Thunder`. Später begleitete er als Gastbluessänger und Pianist Welttourneen u.a. von Alexis Korner, Eric Burdon, Louisiana Red, Peter Thorup von CCS, Bert Jansch und Jo Ann Kelly. 1975 veröffentlichte Millns sein erstes Solo-Album in der Tradition großer Stimmen wie Ray Charles und Joe Cocker und beeinflusst von Bob Dylan, Joni Mitchell und Tim Hardin. Seitdem führten ihn zahlreiche Solo-Tourneen durch Amerika, Australien und nach Europa, inzwischen auch mehrfach nach Deutschland. Musik und Lieder für mehrere europäische Film- und Fernsehproduktionen ergänzten sein künstlerisches Schaffen. Mit seinen wunderbar melancholischen und sensiblen Songs mit dem starken „bluesigen“ Charakter begeistert Paul Millns seine Konzertbesucher immer wieder.

10. November 19.00 Uhr Vernissage zur Ausstellung „ZWEI-Land“
mit anschließender Lesung aus «Eine Revolution nach Feierabend – Eisenacher Tagebuch der Revolution 1989 / Margot Friedrich». Einige der im Buch genannten Zeitzeugen werden anwesend sein (OKR Wagner, ehemals Jugendpfarrer, Landesbischof Leich, Dieter Gasde, Gudrun Quentel u.a.) und die Lesung mit ihren Erinnerungen ergänzen. Anschließend Gespräch.

11. November 18-19 Uhr Foto-Klang-Installation „ZWEI-Land“ in der Karlstraße in Eisenach
12. November 18-19 Uhr Foto-Klang-Installation „ZWEI-Land“ in der Karlstraße in Eisenach
13. November 18-19 Uhr Foto-Klang-Installation „ZWEI-Land“ in der Karlstraße in Eisenach

Schulen/Schüler, Eltern, Fotografen und mit Unterstützung des Stadtarchivs, gesammelte Fotos aus der Eisenacher «Wendezeit»: Montagsdemo, Friedensgebete, Lichterkette, Besetzung des Eisenacher Stasigebäudes, Runder Tisch, Szenen beim Grenzübergang, erster Grenzübertritt, erster West-Einkauf, erste Begegnungen … An die Häuserwände der Fußgängerzone (Höhe erster Stock, über der Geschäftszeile) werden aus den jeweils gegenüberliegenden Häusern die Fotos aus der «Eisenacher Wendezeit» projiziert.

Frank Bode | | Quelle:

Werbung
Top