Eisenach Online

Werbung
 | Bildquelle: GEONATUR

Beschreibung:
Bildquelle: GEONATUR

Peru – Unterwegs in den Anden

Zum Saisonabschluss der Vortragsreihe Geonatur präsentiert der Eisenacher Reisefotograf und Initiator der Vortragsreihe Wigbert Röth seine neue Film- und Fotoreportage «Peru – Unterwegs in den Anden» am Donnerstag, 03.04.14, um 20 Uhr im Bürgerhaus in Eisenach.
Die Welt der Inka ist sagenumwoben und voller Rätsel. Wigbert Röth besuchte auf fünf Reisen Peru und zeigt die vielfältigen Sehenswürdigkeiten dieses Landes. Erleben Sie die atemberaubende Bergwelt der Anden und erfahren Sie die Begegnungen mit einer uralten Kultur. Einfühlsam erzählt Wigbert Röth über die Geschichte der Inkakultur und präinkaischen Völker, über faszinierende Erlebnisse mit Menschen und Landschaften.
Dieses Land, dessen tropische Regenwälder von den schneebedeckten Gipfeln der Anden überragt werden, bietet einmalige Natureindrücke. Die Reise beginnt mit einer Expedition in die Anden. Ziel ist der Alpamayo (5947 m), einer der schönsten Berge der Welt. Weiter geht es zu den Küstenkulturen am Pazifik und in den Bergnebelwald Nordperus. Die Regenwälder, die Andengipfel und entlang der Küste eine vegetationslose Wüste, das sind landschaftliche Gegensätze, wie sie nicht größer sein können. Der Vortrag zeigt Eindrücke einer Trekkingtour mit Packeseln durch die Cordillera Huayhuash. Diese Bergtour zählt zu den drei schönsten Trekkingrouten der Welt. Im vergangenen Sommer war Wigbert Röth bereits zum zweiten Mal, diesmal zusammen mit seiner Tochter, in dieser einzigartigen Gebirgsgruppe der Anden unterwegs. Großartige Naturaufnahmen von smaragdgrünen Bergseen, die eingebettet zwischen 6500 m hohen bizarren Eisgipfeln liegen, von Gletschern und traumhaften Lagerplätzen, das sind Bergerlebnisse, die tief in die Seele gehen. Weiter geht es zum Titicacasee, auf dem noch heute Nachfahren der Uru-Indianer auf schwimmenden Schilfinseln leben und nach Qusco, der ehemaligen Inkahauptstadt, in der das Inti Raymi, das Fest der Wintersonnenwende, das bedeutendste Fest aus der Inkazeit gefeiert wird. Ein uralter Inkaweg führt nach Machu Pichu. Überwältigende Ausblicke in tief eingeschnittene Täler und schneebedeckte Berge öffnen sich nach jeder Wegbiegung und nach Tagen erreicht man die rätselhafte und berühmteste Ruinenstadt, um die sich viele Sagen und Mythen ranken.
Brillante Aufnahmen und eine stimmungsvolle Musik lassen den Vortrag zu einem Erlebnis werden.
Eintrittskarten im Vorverkauf gibt es in der Bilderhandlung Reiher, Goldschmiedenstraße 22 (Telefon 203221) in Eisenach.
Kartenreservierung per E-Mail unter: info@geonatur.de. Weitere Informationen und Veranstaltungstermine unter: www.geonatur.de

Foto: ©GEONATUR

Foto: ©GEONATUR

Foto: ©GEONATUR

Foto: ©GEONATUR

Rainer Beichler | | Quelle:

Werbung
Top