Eisenach Online

Werbung
 | Bildquelle: © Matthias Beyer-Schubert / Biergarten Phantasie GbR

Beschreibung:
Bildquelle: © Matthias Beyer-Schubert / Biergarten Phantasie GbR

Saisonstart am 1. Mai in der PHANTASIE.

Heraus zum 1. Mai! Am internationalen „Tag der Arbeit“ darf gefeiert werden.  

Die neue Biergartensaison startet am Montag, den 1. Mai 2017. Morgens um 11.00 Uhr öffnen sich die Tore der Phantasie. wieder für einen gepflegten Frühschoppen mit frisch gezapftem Bier.

Ab 13.00 Uhr spielt das Ensemble der Erbstromtaler Musikanten aus Ruhla stimmungsvolle Blas‐ und Tanzmusik und  lockt Spaziergänger und Ausflügler auf die Sonnenterrassen. Genießen Sie den Tag der Arbeit im Freien auf der längsten Bank Eisenachs oder in einem Liegestuhl! Der Eintritt ist frei. Dazu werden Grillspezialitäten angeboten, frischgebackener Rhabarber‐Schmand‐Kuchen vom Blech zu einem Tässchen  Kaffee. Für die kleinen Gäste gibt es rote Fassbrause und heiße Waffeln.

Heraus zu einem gemütlichen Spaziergang vom Prinzenteich entlang der Wichmann‐Promenade, vorbei am güldenen „M“ bis zum Gelände der Phantasie.! Das sehnsüchtige Warten auf einen Platz in der Sonne hat ein Ende. Draußen wartet das Abenteuer!

Zur Geschichte der Phantasie: Maria Pawlowna und Erbprinz Carl Friedrich von Sachsen‐Weimar‐Eisenach konnten bei ihrem Besuch im Eisenacher Mariental 1805 noch nicht in die Phantasie einkehren ‐ der Oberforstrat Gottlob König ab 1831 aber schon. Auf der Vogelwiese zwischen Liliengrund und Phantasie fanden Schützen‐ und Volksfeste statt, Wanderwege durchzogen das Mariental  und die Eisenacher Ackerbauern weideten dort noch ihre Kühe und Ziegen. Um 1850 wurde in der Phantasie der deutsche Nationalverein ‐ ein Vorläufer der heutigen FDP gegründet. In den 1930iger Jahren betrieb die Eisenacher Schützengilde das Ausflugslokal und erweiterte das Anwesen um einen großen Biergarten. Ab 1944 hielt eine Straßenbahnlinie direkt vor der Tür mit trink‐ und wanderlustigen Gästen, die hier einkehrten, tanzten und Feste feierten. Diese persönlichen Erinnerungen der Eisenacher an „ihre Zeit in der Phantasie“ sind immer noch sehr lebendig. Bis in die Nachwendezeit wurde die Schankwirtschaft genutzt, dann blieb es lange ruhig auf dem stillgelegten Gelände. Seit 2016 wird unter der historischen Pergola im terrassierten Biergarten wieder frisches Bier gezapft und zum Tanz aufgespielt. Junge und alte Gäste können auf der längsten Bank Eisenachs Platz nehmen oder ihren Liegestuhl einfach  in die Abendsonne drehen ‐ sonntags auch mit einem Kännchen Kaffee. Schnell haben die Eisenacher ihre Liebe zur Phantasie wiederentdeckt oder aber: alte Liebe rostet nicht!  

Andrea T. | | Quelle:

Werbung

Die Kommentare werden vor der Veröffentlichung geprüft und sofern sie unseren Richtlinien entsprechen, freigegeben.

Top