Eisenach Online

Werbung

Show-Time beim 11. Rhöner Country Festival

Im Kinoabenteuer „Bibi und Tina“ galoppierten Sarouc und Cabanero als Sabrina und Miraculus gemeinsam über die Leinwand. Was die beiden Filmpferde noch alles können, zeigen sie mit ihrer Pferdetrainerin Lene Husch beim 11. Rhöner Country Festival.

Kennen Sie das Lieblingspferd von Bibi Blocksberg? Nein? Ihre Kinder aber ganz bestimmt! Am liebsten reitet die kleine Hexe nämlich auf Sabrina, der Schimmelstute vom Martinshof. Und die hat am Wochenende ihren großen Auftritt beim 11. Rhöner Country Festival. Sabrina heißt in Wahrheit Sarouc und geritten wird der Vollblutaraber von Lene Husch. Die bringt für ihre Shows in Bernshausen außerdem den Andalusier Cabanero mit – im Kinofilm „Bibi und Tina“ hat er die Rolle des sprechenden Pferdes Miraculus.

Zu sehen gibt es das Ergebnis langjähriger Dressurarbeit der Pferdetrainerin aus Tann in der Rhön. Wie harmonisch sie mit ihren Pferden umgeht, wie klar und vertrauensvoll die Kommunikation mit ihnen ist, das zeigt Lene Husch am Samstag bei zwei Auftritten. Ab 16.30 Uhr präsentiert sie die „Abraxah White Show“, eine poetische Freiheitsdressur. In ihrer Schaunummer „Abraxah“ verbindet sie am Abend ab 20 Uhr einen Tanz auf hohen Stelzen und im zauberhaften Kostüm mit einer Freiheitsdressur. Die jungen Pferdefans dürfen sich beim Familientag am Sonntag auf einen weiteren Auftritt von Sarouc und Carbanero ab 16.30 Uhr freuen.

Die Shows mit den aus Film und Fernsehen bekannten Pferden sind aber nur drei der Höhepunkte beim 11. Rhöner Country Festival. Das dreitägige Szenetreffen vom 24. bis zum 26. Juni ist ein Muss im Kalender von jedem Countryfan, Pferdeliebhaber, Cowboy und Indianer. Tausende Besucher kommen jedes Jahr in das Rhöndorf Bernshausen, um Lagerfeuerromantik, Reitvorführungen und namhafte Country-Bands aus ganz Europa und den USA zu erleben. Im großen Festzelt mit einem Holzboden gibt es auch in diesem Jahr Linedance-Workshops für Anfänger und Fortgeschrittene sowie Shows zu erleben. Als Stargast steht am Samstagabend Laura van den Elzen auf der Bühne. Mit der „Jambalaya Band“ stellt die Zweitplatzierte der aktuellen Staffel von „Deutschland sucht den Superstar“ ihr Country-Programm vor. Suchen Sie also schon einmal Hut und Stiefel raus – es darf getanzt werden!

Karten für das 11. Rhöner Country Festival sind über www.rhoener-countryfestival.de erhältlich oder an folgenden Vorverkaufsstellen:
• Geschäftsstellen von Südthüringer Zeitung/Freies Wort
• TW-Werbung in Dermbach
• im Landhotel „Zur Grünen Kutte“ in Bernshausen

Das 3-Tages-Ticket inklusive Gebühr für den Zeltplatz kostet 31 Euro, das Freitagsticket 10 Euro, das Samstagsticket 17 Euro und das Sonntagsticket 4 Euro.

Wer keinen Festivaltag verpassen will, der sollte am besten gleich vor Ort übernachten. Camping mit Zelt oder Wohnwagen ist auf der großen Wiese am Festivalgelände möglich. Die Übernachtung kostet auf dem Zeltplatz 5,– Euro pro Nacht und Erwachsenen (ab 16 Jahren). Kinder und Jugendliche unter 16 Jahren campen kostenfrei. Die Zeltplatzgebühr ist nur beim Kauf eines 3-Tages-Tickets im Vorverkauf inklusive. Ein Stromanschluss für Zelt oder Wohnwagen ist für 3,– Euro pro Nacht erhältlich. Duschen und Wasserstelle sind vorhanden. Eine Reservierung von Stellplätzen ist nicht möglich.

Andrea T. | | Quelle:

Werbung

Die Kommentare werden vor der Veröffentlichung geprüft und sofern sie unseren Richtlinien entsprechen, freigegeben.

Top