Eisenach Online

Werbung
 | Bildquelle: Werbeagentur Frank Bode | www.werbe-bo.de

Beschreibung:
Bildquelle: Werbeagentur Frank Bode | www.werbe-bo.de

Sommergewinn 2017 – „500 Jahre Reformation in Luthers lieber Stadt“

Auftakt mit Sonderausstellung
Mit einer Sonderausstellung unter dem Titel „Der Sommergewinn und seine Originale“, gibt die Sommergewinnszunft Eisenach e.V. einen geschichtlichen Überblick über die Entwicklung der Sommergewinns-Originale, welche seit Jahrzehnten für Stiegker Humor im Frühlingsbrauch sorgen. Den Anfang bilden natürlich die unvergessenen Henner und Frieder mit ihrem Schöpfer Paul Hempe, über die sich im Archiv der Zunft die wohl meisten Exponate fanden. Neben Publikationen der Originale, zu denen auch Lawise, Mäxer, Tante Frieda, Minchen, sowie Hermine und Schorsch gehören, werden auch Fotos, Schnitzfiguren und Kostüme zu sehen sein. Die Ausstellung wird am 3. März um 17 Uhr in der Foyer-Galerie der Wartburg-Sparkasse am Markt eröffnet und ist dort bis zum 31. März zu den Öffnungszeiten zu sehen.

Kommersch als Festival der guten Laune
Die beliebten Vorabende, die Kommersche, finden in diesem Jahr am Freutag, den 17. und Samstag, den 18. März um 19.30 Uhr in der Werner-Aßmann-Halle statt. Karten zum Preis von 15 und 17 Euro gibt es noch in der Tourist-Information am Markt 24. Auch an der Abendkasse, die an beiden Abenden um 18 Uhr öffnet, können Kurzentschlossene noch ihr Glück versuchen. Das dreistündige Programm verspricht ein Festival der guten Laune zu werden und ist an Abwechslung wohl kaum zu toppen. Dafür hat sich die Sommergewinnszunft Gäste eingeladen, die für beste Unterhaltung sorgen werden. So ist neben dem Wartburgensemble, auch der Tanzverein Eisenach genauso vertreten, wie die Germanen, die Frauen der Festhallenreinigung vom Stiegk und natürlich die Originale Schorsch und Hermine. Auch die Wänst vom Stiegk sind wieder mit von der Partie und aus den eigenen Reihen werden Anna Heß und der Chor der Blütenfrauen gesanglich für beste Unterhaltung sorgen. Neu in diesem Jahr dabei ist eine Sportakrobatikgruppe vom SV Wartburgstadt, welche eine beachtliche Leistung zeigen wird. Den Festbieranstich wird es genauso wieder geben, wie eine musikalische Einlage des Fanfarenzuges. Das Wortakrobat und Poetry-Slamer Matthias Klaß die passenden Worte im 500. Jahr der Reformation finden wird, dürfte sich von selbst verstehen. Das Finale verspricht eine Premiere zu werden, die es so bisher zum Kommersch noch nicht gab. Hierzu wird die Samba-Band „Sin Nombre“ den passenden Rhythmus vorgeben. Auf einen Augen- und Ohrenschmaus darf man sich mit Sicherheit einstellen. Moderiert wird das bunte Programm von Nicole Päsler. Im Anschluss gibt es Gelegenheit zur Musik von „Hainichfeuer“ den Abend schwungvoll ausklingen zu lassen.

Für eine gute Sicht von allen Plätzen sorgt ab diesem Jahr eine zweite Großbildleinwand, damit das Geschehen auf der Bühne noch besser mitverfolgt werden kann. Auch für den guten Ton ist gesorgt. Eigens für die Veranstaltung wird wieder professionelle Tontechnik installiert.

Luthers Wirken in Eisenach im Festumzug
Der große Festumzug, der am Samstag den 25. März ab 14 Uhr unter dem Motto „500 Jahre Reformation in Luthers lieber Stadt“ durch die Straßen ziehen wird, beginnt in der Adam-Adam-Opel-Straße und bahnt sich seinen Weg von der Weststadt durch die Katharinenstraße, die Sophienstraße, den Karlsplatz und den Johannisplatz entlang der Schmelzerstraße zum Marktplatz. Hier findet im Anschluss das traditionelle Streitgespräch zwischen Frau Sunna und Herrn Winter vor dem Stadtschloss statt. Die symbolische Verbrennung des Winters in Form einer Strohpuppe findet wieder an der Westseite des Marktplatzes, vor der Einmündung in die Georgenstraße statt. Erstmals in diesem Jahr, wird eine LED-Videowand vor dem Stadtschloss dafür sorgen, dass die Besucher auf dem Marktplatz den Festumzug und das Streitgespräch verfolgen können, auch wenn sie nicht direkt in erster Reihe an der Zugstrecke stehen. Der etwa 1,2 Kilometer lange Festumzug, wird aus mehr als 1.200 Mitwirkenden, 10 Musikgruppen, über 40 Laufgruppen, mehr als 35 Festwagen und Kutschen sowie über 100 Pferden und Eseln bestehen.

Auf acht Themenwagen soll Martin Luthers Wirken in seiner „lieben Stadt“ Eisenach veranschaulicht werden. An diesen Wagen wird gerade emsig gearbeitet, der Festwagen mit der Lutherrose aus hunderten Krepppapierblüten ist bereits fertig gestellt. Auf weiteren Themenwagen wird der Werdegang Martin Luthers, angefangen von seiner Schul- und Kurrendezeit, bis hin zur Übersetzung des Neuen Testaments auf der Wartburg dargestellt. Gespickt werden einige Themenwagen mit passenden Zitaten Luthers. Auch ein Festwagen zum Musical des Eisenacher Landestheaters „Luther! Rebell wider Willen“ entsteht demnächst in der großen Wagenhalle der Sommergewinnszunft. Insgesamt wird die Person Martin Luther sechs Mal von Personen im Festumzug dargestellt. Als Zugteilnehmer konnte neben vielen Vereinen aus der Region die seit Jahren dem Sommergewinn die Treue halten, die Eisenacher Kurrende gewonnen werden, welche an Luthers Kinderzeit als Sängerknabe erinnern soll.

Auch bei den Wagen im traditionellen Teil, gibt es neben der aufwendigen Erneuerung des Kreppblütenschmucks noch einiges zu tun. Gerade ist der neu gestaltete Festwagen der „Familie Igel“, welcher von der Wählergemeinschaft Bürger für Eisenach (BfE) aufgebaut wurde, fertig geworden. Auch der Ponywagen für die Jüngsten, die „Küken im Ei“ wird neu gestaltet. Bis zum 25. März liegt noch ein gutes Stück Arbeit vor den Aktiven des Vereins, aber bisher ist alles immer rechtzeitig fertig geworden. Derzeit sind von Montag bis Samstag etwa 70 Aktive im Zunfthaus in der Eisenacher Gargasse an den Vorbereitungen beteiligt.

Passend zum Fest erscheint Mitte Februar auch wieder eine Festschrift, in der nicht nur Interessantes über die Eisenacher Zeit Luthers, sondern auch vielfältige und bunt illustrierte Informationen rund um den Sommergewinn zu finden sind. Die Festplakette ist wieder aus Leder hergestellt und wird passend zum Reformationsjubiläum von der Lutherrose geziert. Beide Festartikel werden zum Preis von 3 Euro angeboten, wovon der Sommergewinn im nächsten Jahr mit finanziert wird. Auch eine Postkarte zum Preis von 0,50 Cent wird wieder angeboten.

Festumzug im Radio
Das Wartburg-Radio wird den Festumzug live berichten und bei der Moderation auf dem Marktplatz vor Ort sein. Bevor der Festumzug auf dem Marktplatz ankommt, sorgen die Musiker der Gruselgugge aus Ilmenau für gute Stimmung und Unterhaltung.

Neue Internetseite für mobile Endgeräte online
Seit dem 31.01.2017, ist die neu gestaltete Internetseite des Eisenacher Sommergewinns unter www.sommergewinn-eisenach.de online, die auch für mobile Endgräte, wie Smartphone oder Tablet PC geeignet ist. Daran arbeitete ein Projektteam bestehend aus Andrea Thiele und Zunftmeister Torsten Daut von der Sommergewinnszunft, Sven Raab vom Förderverein und Michael Baller von der Fa. BBS Medien aus Eisenach in den letzten Monaten fieberhaft bis zum Schluss. Die bisherige Internetseite genügte den Ansprüchen der mobilen Datennutzung nicht mehr, so dass man sich im vergangenen Frühjahr entschied, die Seite neu aufzubauen. Finanziert wurde das Projekt vom Förderverein Sommergewinn Eisenach e.V. und der Fa. bbsMEDIEN, welche einen Teil der Kosten als Sachspende für den Sommergewinn erbrachte.

Entstanden ist eine hinsichtlich Navigation modern anmutende Seite, die aber auch den traditionellen Hintergrund des Sommergewinns-Brauches nicht vernachlässigt. Dieser findet sich gleich auf der Startseite wieder, wo die beiden Hauptfiguren Sunna und Winter nach einer historischen Originalvorlage von Paul Hempe in Szene gesetzt wurden. In den Rubriken der Seite findet der Besucher alle aktuellen und auch geschichtlichen Informationen rund um den Eisenacher Sommergewinn und den passenden Ansprechpartner.

Sommergewinn 2017 – Das Programm im Überblick
3. bis 31. März: Sonderausstellung „Der Sommergewinn und seine Originale“ im Foyer der Wartburg-Sparkasse am Markt 2.
17./ 18. März: 19.30 Uhr Kommersch: Vorabend mit Musik, Tanz und Stiegker Humor in der Werner-Aßmann-Halle
24. März: 18.30 Uhr: Fackelzug ab Zunfthaus Gargasse zum Festplatz „Spicke“ – 19.00 Uhr: Eröffnung des Festplatzes „Spicke“ mit Festbier-Anstich
25. März: Der Posaunenchor spielt zum Sommergewinn: 8.00 Uhr oberhalb der Neustadt, 8.45 Uhr oberhalb der Frankfurter Straße, 9.30 Uhr am Ehrensteig an der Linde vor der Nachtigallsgasse
25. März 14 Uhr: Großer Festumzug mit Pferdegespannen von der Weststadt zum Marktplatz
26. März (Sonntag Lätare): 10.30 Uhr: Festgottesdienst in der Annenkirche, 18.30 Uhr: Feuerradrollen der Germanen (oberhalb des Wolfgang aus Richtung Metilstein)
24. März bis 2. April: Volksfest auf dem Festplatz „Spicke“ und dem Marktplatz sowie am 25. und 26. März in der Katharinenstraße
29. März: Familientag auf den Festplätzen mit ermäßigten Preisen
1. April: Festplatz „Spicke“ gegen 21.00 Uhr Höhenfeuerwerk

Andrea T. | | Quelle:

Werbung

Die Kommentare werden vor der Veröffentlichung geprüft und sofern sie unseren Richtlinien entsprechen, freigegeben.

Top