Eisenach Online

Werbung
 | Bildquelle: clip/Bert Göhler

Beschreibung:
Bildquelle: clip/Bert Göhler

Sonntag im MDR: Zu Besuch bei Dr. Kleist

Am Sonntag, 31. Oktober 2004, erfolgt im MDR-Fernsehen 21 Uhr die Erstsendung der Folge «Wald, Wartburg und weißes Gold» aus der Reihe „Schau ins Land“.

Bereits am Sonntag gab es die Voraufführung dieser Sendung im «Landgasthof Waldfrieden» in Unkeroda.
Das Filmteam traf sich mit den Mitwirkenden und interessierten Gästen. Nach 45 Minuten, gab es dann Beifall für den interessanten, unterhaltsamen Film über die Wartburgregion. Gedreht wurde in Eisenach, Ruhla, Lauchröden, Bad Salzungen und Merkers, auf dem Alexanderturm.
Gastgeber waren u.a. der Verein Automobilbau Museum Eisenach, eine Bäckerei in Ruhla, das Ruhlaer Pfeifenmuseum, das Gradierwerk in Merkers, das Erlebnisbergwerk Merkers.

Moderator Andreas Mann besuchte Johannes Schlecht. In seinem Haus wurde die Serie «Familie Dr. Kleist» gedreht. Natürlich gibt es in der Sendung zahlreiche Filmszenen des ARD-Quotenhits zu sehen.
Auch war Mann im schmalsten Haus Deutschlands, gar ins «Schlafzimmer» von Klaus Tripstein wagte sich der Moderator.
Mit einem Wartburg 312 HT, des Automobilbau Museum Eisenach e.V., besuchte Andreas Mann in Eisenach und dem südlichen Wartburgkreis unterwegs.
Andreas Mann, der den Wartburg gar nicht mehr zurückgeben wollte, gab einige Episoden des Drehs preis. So wollte jeder des Drehteams mal mit dem Wartburg fahren, gar ein Schweizer erfreute sich am Automobil aus Eisenach. Mann: «Überall wurde ich herzlich begrüßt.»

Aufgeregt war besonders Autorin Grit Hasselmann. «Die Zuschauer aus der vorgestellten Region sind meist sehr kritisch, kennen sie doch ihre Heimat sehr genau». Aber nach den 45 Minuten fiel der jungen Frau sichtlich ein Stein vom Herzen.

Fazit: Eine kurzweilige Sendung über Teile der Wartburgregion. Viel Neues und auch Unbekanntes kann man kennen lernen.
Über den Verkauf einer DVD oder Videos denke der MDR gegenwärtig nach.

Gast der Voraufführung war Sandro Viroli, Programmchef des MDR. Er freute sich über die erste positive Resonanz zur neuen Staffel von «Schau ins Land». 15 Folgen liefen bereits über den Sender und nun folgen weitere fünf Folgen.

Andreas Mann und Johannes Schlecht

Foto: ©clip/Bert Göhler

In Bad Salzungen

Foto: ©clip/Bert Göhler

In Ruhla

Foto: ©clip/Bert Göhler

Am schmalsten Haus

Foto: ©clip/Bert Göhler

Andreas Mann vor Wartburg und Wartburg

Foto: ©clip/Bert Göhler

In der Ostkantine des ehemaligen AWE

Foto: ©clip/Bert Göhler

Grit Hasselmann im Gespräch mit Konrad v. Freyberg

Rainer Beichler |

Werbung
Top