Eisenach Online

Werbung

Althaus missbilligt Verhalten von Baldus

Ministerpräsident Dieter Althaus hat das Verhalten von Innenstaatssekretär Stefan Baldus am vergangenen Samstagabend scharf missbilligt. «Auch wenn Herr Baldus als Privatmann gehandelt hat, als er sich durch Lärm belästigt fühlte und dagegen vorging – er durfte nicht die Kontrolle über sich verlieren», sagte Althaus.

Baldus habe in seinem Bericht ihm gegenüber eingeräumt, dass er einen Wutanfall gehabt habe, erklärte Althaus. Was im Einzelnen geschehen sei, lasse sich möglicherweise nicht mehr vollständig rekonstruieren. Entscheidend sei die Tatsache, dass sich der Staatssekretär nicht mehr voll im Griff gehabt habe.

«Ich erwarte, dass sich kein weiterer Vorfall mehr ereignet, sonst müsste der Staatssekretär aus den Diensten des Freistaates Thüringen entlassen werden», sagte der Ministerpräsident. Im übrigen erwarte er, dass sich Baldus bei allen Teilnehmern der Feier persönlich entschuldige, so er es noch nicht getan habe.

Althaus fügte auch hinzu, falls Ermittlungen der Staatsanwaltschaft ein völlig anderes Bild von den tatsächlichen Abläufen am Samstagabend ergeben würden, als sie Baldus dargestellt habe, sei eine Neubewertung der Angelegenheit notwendig.

Rainer Beichler | | Quelle:

Werbung
Top