Eisenach Online

Werbung

Bundesverdienstkreuz für Ralf Schwager

Thüringens Wirtschaftsminister Jürgen Reinholz hat heute das Verdienstkreuz der Bundesrepublik Deutschland an Ralf-Hartmut Schwager (Eisenach), Johannes Langhammer (Erfurt), Volkmar Lübeck (Weimar) und Siegfried Weigelt (Scheibe-Alsbach) sowie die Verdienstmedaille an Hans Dieter Clemen (Schmalkalden) überreicht. Die fünf Persönlichkeiten wurden im Rahmen einer Feierstunde im Barocksaal der Staatskanzlei für ihr ehrenamtliches Engagement für Sport, Wirtschaft und Gesellschaft in Thüringen geehrt.

Ralf-Hartmut Schwager (geb. 1941) wird für seine aktive Mitwirkung am politischen und wirtschaftlichen Geschehen der Stadt Eisenach geehrt. Schwager, der schon im Jahr 1989 aus Holzminden in seine Heimatstadt Eisenach zurückkehrte, baute hier das Kaufhaus Schwager wieder auf. Neben zwei Geschäften in Holzminden betreibt er weitere Filialen in Bad Langensalza, Bad Pyrmont, Bad Segeberg, Beverungen, Seesen, Stadtilm sowie Steinheim. Von Beginn an engagierte sich Schwager im gesellschaftlichen Leben der Stadt Eisenach. Er ist Mitglied und war zwischen April 2001 und März 2004 Vorsitzender des Eisenacher Gewerbevereins. Zugleich ist er Vorsitzender des Sportvereins SV Wartburgstadt. Daneben trat und tritt er immer wieder als Mäzen und Sponsor in Erscheinung, z.B. für den Erhalt der Schnitzplastiken im Thüringer Museum oder für die Freiwillige Feuerwehr in Stregda. Aus Anlass seines 56. Geburtstags initiierte er eine Spendensammlung für den Erhalt der Wandelhalle Eisenach. In die Auszeichnung einbezogen werden aber auch seine Verdienste um Holzminden, insbesondere als Vorsitzender der Bürgerinitiative «Zukunft für unseren Hochschulstandort Holzminden».

Johannes Langhammer (geb. 1942) erhält das Bundesverdienstkreuz für seine Verdienste um die Weiterentwicklung des Stadtsportbunds und des Fußballs in Erfurt und seine Lebensleistung im und für den Thüringer Sport. Langhammer zählt zu den Gallionsfiguren des Erfurter Fußballs; er wurde mit 18 Jahren Sektionsleiter des ASV Blumenthal und übernahm im selben Jahr mehrere ehrenamtliche Funktionen im Kreisfachausschuss (KFA) Fußball Erfurt. In den 60er und 70er Jahren Trainer in verschiedenen Erfurter Fußballmannschaften, ist Langhammer seit 1982 Vorsitzender des KFA – heute: des Stadtfachverbands (SFV) – Fußball Erfurt. 1990 gehörte er zu den Mitbegründern des Stadtsportbunds Erfurt und war zwischen 1993 bis 1995 dessen Vorsitzender. Langhammer ist heute Mitglied der Sportkommission der Stadt Erfurt und Vorstandsmitglied und Abteilungsleiter Fußball des SV Alach.

Volkmar Lübeck wird für seine ehrenamtlichen Verdienste um den Thüringer Radsport ausgezeichnet. Seit 2002 ist Lübeck Mitglied des Organisationsteams der Internationalen Thüringen-Rundfahrt und hier vor allem für Siegerehrung und Sponsorenbetreuung zuständig. Seit 2003 arbeitet er zudem als Etappenkoordinator der Rundfahrt und ist als Leiter des Organisationsbüros Ansprechpartner für Teilnehmer und Unterstützer. Für seine Leistungen bei der Bewältigung des tragischen Unfalls im Vorfeld der Thüringen-Rundfahrt der Frauen 2005 erhielt er mit seinem Organisationsteam vom Weltradsportverband UCI die Ehrung als «Volunteer of the Year». Seit 2002 ist Lübeck auch als stellvertretender Vorsitzender des Stadtsportbunds Weimar aktiv. Als Verantwortlicher für den Bereich Sportstätten übernahm er u.a. die Bauüberwachung beim Bau der Weimarer Asbachsporthalle. Lübeck ist Vorsitzender des Radfahrvereins «Die Löwen» in Weimar. Bei den offenen Vereinsmeisterschaften ist er meist Organisator und Starter in einer Person. Im Jahr 2005 errang er mit seinen Teamkollegen den Sieg in der Mannschaftswertung des Samson-Cups, der inoffiziellen Weltmeisterschaft für lizenzfreie Fahrer.

Siegfried Weigelt (geb. 1939) ist seit rund fünf Jahrzehnten im Sport engagiert. Er wird für seine ehrenamtliche Arbeit und seine Lebensleistung ausgezeichnet. Weigelt war sowohl im Fußball als auch im Langlauf und der Nordischen Kombination aktiv. 1960 begann er mit dem Aufbau einer Übungsgruppe im militärischen Mehrkampf. 1963 entstand daraus die Biathlon-Sportgruppe in Scheibe-Alsbach. 1970 wurde Weigelt Biathlon-Nachwuchstrainer in Oberhof, 1973 Bezirkstrainer für die Bezirke Suhl und Erfurt. Seit Gründung des WSV Scheibe-Alsbach im Jahre 1990 ist Weigelt 1. Vorsitzender des Vereins. In dieser Zeit haben Sportler des WSV – unter ihnen Mark Kirchner, Bernd Hellmich und Andreas Heß – drei Olympiasiege, 14 Weltmeistertitel, einen Europameistertitel sowie zahlreiche Weltcupsiege errungen. Seit 1993 ist Weigelt erneut Nachwuchstrainer in Oberhof und Stützpunkttrainer in Scheibe-Alsbach. Die dortige Biathlon-Anlage «Am Rußtiegel» wurde unter seiner Leitung zu einer modernen Wettkampfstätte ausgebaut. Heute werden hier hochkarätige Nachwuchsveranstaltungen – vom Deutschen Schüler-Cup über die Thüringer Meisterschaften bis zu den Landesjugendspielen – durchgeführt. Im Jahr 2004 wurde Siegfried Weigelt für seine Verdienste um den Thüringer Sport vom Landessportbund Thüringen mit der GutsMuths-Ehrenplakette in Gold ausgezeichnet.

Hans Dieter Clemen (geb. 1937) wird für sein 50-jähriges ehrenamtliches Engagement für den Thüringer Sport mit der Verdienstmedaille der Bundesrepublik Deutschland ausgezeichnet. Clemen ist Gründungsmitglied der Abteilung Judo des SV Schmalkalden 04 und bis heute Vorsitzender des Vereins. Seiner Arbeit hier ist es zu verdanken, dass seit Jahrzehnten hervorragende Judoka aus Schmalkalden kommen. Unter seiner Regie wurden insgesamt 14 Gold-, 14 Silber- und 20 Bronzemedaillen bei Deutschen Meisterschaften gewonnen. Zahlreich ist auch die Medaillenausbeute bei internationalen Turnieren. Clemen ist Bundeskampfrichter und Trainer mit B-Lizenz. Er hat in seiner Laufbahn insgesamt 37 Dan-Träger und 30 Kampfrichter ausgebildet. Trotz seines Alters begleitet Clemen seine Sportler auch heute noch zu allen Wettkämpfen und steht ihnen hier mit Rat und Tat zur Seite. Als Würdigung seiner Verdienste wurde ihm durch den Deutschen Judobund der 6. Dan verliehen; der Landessportbund hat ihn mit der GutsMuths-Medaille in Silber und die Thüringer Sportjugend mit dem Goldenen Band ausgezeichnet.

Rainer Beichler | | Quelle: ,

Werbung
Top