Eisenach Online

Werbung
 | Bildquelle: sportfotoseisenach

Beschreibung:
Bildquelle: sportfotoseisenach

Die Helden von 1958 jubelten mit

In der 2. Handballbundesliga der Männer feierte der ThSV Eisenach mit einem 26:21 über die TSG Ludwigshafen-Friesenheim seinen 5. Sieg in Folge, kletterte mit nunmehr 12:4 Zählern auf den 4. Tabellenplatz, punktgleich mit dem auf Platz 3 rangierenden TV Hüttenberg.
Gefreut haben sich in der Eisenacher Werner-Aßmann-Halle auch auch Frieder Sindwald, Wolfgang Eisenhardt und Horst Ehrhardt, die im Oktober 1958 mit Motor Eisenach durch einen 13:11-Endspielsieg in Halle über den HC Empor Rostock Deutscher Meister im Feldhandball der DDR wurden. „Als es im Schlussgang noch einmal eng wurde, hatten wir die richtigen Antworten parat“, so die Helden von einst, die der ThSV Eisenach 58 Jahre nach dem Paukenschlag eingeladen hatte und von den knapp 1.900 Zuschauern mit ganz viel Beifall begrüßt wurden.

Foto: Auf der Haupttribüne der Werner-Aßmann-Halle: Die Helden von 1958 mit ThSV-Pressesprecher Thomas Levknecht, 1958 im Bauch seiner schwangeren Mutter im Kurt-Wabbel-Stadion dabei – (v.l.) Wolfgang Eisehardt, Thomas Levknecht, Frieder Singwald und Horst Ehrhardt – Foto: sportfotoseisenach

Steffen E. | | Quelle:

Werbung

Die Kommentare werden vor der Veröffentlichung geprüft und sofern sie unseren Richtlinien entsprechen, freigegeben.

Top